Unfassbare Menge: 200.000 Tonnen Sperrmüll aus Flutgebieten bereits abtransportiert

2
Meterhoch türmen sich Wohnwagen, Gastanks, Bäume und Schrott an einer Brücke über der Ahr. Foto: Boris Roessler/dpa/Archiv

AHRWEILER. Ein Teil des in den Flutgebieten von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen angefallenen Sperrmülls wird in Hessen verbrannt.

So würden in Heringen (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) dank einer entsprechenden Ausnahmegenehmigung seit Anfang September durchschnittlich täglich zwischen 100 und 135 Tonnen der Abfälle aus den betroffenen Gebieten verbrannt, teilte das Regierungspräsidium Kassel am Mittwoch mit. Die Ausnahmegenehmigung gelte noch bis Ende des Jahres.

Demnach werde laut aktuellen Schätzungen in Nordrhein-Westfalen mit einem zusätzlichen Abfallaufkommen von rund 170.000 Tonnen gerechnet. In Rheinland-Pfalz seien bereits rund 200.000 Tonnen Sperrmüll abtransportiert worden, weitere 50.000 Tonnen müssten noch eingesammelt werden. Der Sperrmüll wird dem Regierungspräsidium zufolge vorbehandelt, um insbesondere alte Elektrogeräte auszusortieren.

Vorheriger Artikel++ AKTUELL: 41-jähriger Trierer wird VERMISST- Bitte um Mithilfe ++
Nächster Artikel++ Losheim: Bei eigentlicher Schulwegkontrolle – Polizei zieht „Opel-Tuner“ aus dem Verkehr ++

2 KOMMENTARE

  1. Inzwischen sind zwar ein Müllcontainer(grösserer Mülleimer) dort aufgestellt, aber es sammelt sich drum herum Abfall/Elektrogeräte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.