Caritas-Kleiderladen Konz wird 25 – langjährige Mitarbeiterinnen geehrt

0
Dr. Bernd Kettern (Caritasdirektor), die Jubilare: Gisela Lex, Margitta Greif, Brigitte Spielmann und Birgit Jakobs, Andrea Borens-Schumann (Einrichtungsleiterin Sozialberatung Konz / Sozialraumzentrum Konz). Foto: Caritasverband Trier e.V.

KONZ. Sortieren, verkaufen, beraten, die Kasse bedienen, aber auch Kartons zerkleinern und Kleidersäcke ausräumen – das sind nur einige Aufgaben der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Kleiderladens & Mehr in Konz. Die Einrichtung des Caritasverbandes Trier e. V. in der Konstantinstraße 50 ist eine Institution: Seit 25 Jahren erhalten Menschen mit begrenztem Budget hier gute erhaltene Kleidung – seit vielen Jahren auch Bettwäsche und andere Heimtextilien, Haushaltsartikel, Bücher und Spielsachen. Dank der großen Spendenbereitschaft in der Bevölkerung steht immer eine reichhaltige Auswahl zur Verfügung.

Viele der zurzeit 19 Ehrenamtlichen bleiben dem Team über lange Jahre treu. So konnten nun, im Rahmen eines kleinen Sommerfestes, vier Mitarbeiterinnen für ihr jahrelanges Engagement geehrt werden: Seit 25 Jahren im Laden im Einsatz sind Brigitte Spielmann, Gisela Lex und Margitta Greif, seit 15 Jahren bereichert Birgit Jakobs das Team.

Caritasdirektor Bernd Kettern und Andrea Borens-Schumann, Leiterin der Konzer Caritas-Sozialberatung, dankten den Jubilarinnen für ihren unermüdlichen Einsatz. „Hier zu arbeiten ist nicht immer ein einfacher Job, den die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen jedoch mit Herzblut leben“, so Borens-Schumann. Die Ruhe bewahren, selbst bei großem Andrang oder schwierigen Kunden; sich auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen einlassen und deren Notlagen stets im Blick behalten; beraten, zuhören und zur Seite stehen; mit Feingefühl agieren und die Menschen dort abholen, wo sie stehen – das sind Werte und Fähigkeiten, die den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Kleiderladens besonders wichtig sind.

Das große Engagement der Ehrenamtlichen zeigte sich auch im letzten Jahr, als wegen eines Wasserschadens die alten Räumlichkeiten sehr kurzfristig geräumt werden mussten. Der Umzug des Kleiderladens auf die andere Seite des Gebäudes gelang reibungslos. Mittlerweile sind sich alle – Mitarbeiterinnen wie Kunden – einig, die neuen Räumlichkeiten sind ein echter Gewinn. (Quelle: Caritasverband Trier e.V.)

Vorheriger ArtikelKontrolle endet im Gefängnis: Bundespolizei erwischt 33-Jährigen mit zwei Haftbefehlen
Nächster ArtikelUmfrage zu Corona: Jugend in Rheinland-Pfalz blickt besorgt in die Zukunft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.