Hochwasser im Eifelkreis : Gestörte Telefon- und Internetverbindungen werden schnellstens repariert

0
Symbolbild: Pegel bei Hochwasser // dpa-Archiv

BITBURG. Aufgrund der Hochwasserkatastrophe waren in zahlreichen Orten im Eifelkreis Bitburg-Prüm Telefon- und Internetverbindungen ausgefallen. Die Telekom ist mit Hochdruck dabei, die beschädigten Leitungen zu reparieren, um die Erreichbarkeit der Betroffenen schnellstens wiederherzustellen.

Nach neuester Meldung sieht die Situation zur Zeit wie folgt aus:

Von den insgesamt 22 beschädigten Multifunktionsgehäusen (MFG = Kabelverzweiger) sind 11 wieder am Netz. Sie sind in der Liste grün markiert.

7 MFG müssen wegen Totalverlust oder Technikwechsel neu errichtet bzw. ausgewechselt werden, diese sind in Spalte C mit Ja gekennzeichnet. In der letzten Spalte ist die Anzahl der betroffenen Telefonanschlüsse ersichtlich.

Aktuell werden in Hamm, Echtershausen, Prümzurlay und Kyllburg Reparaturarbeiten durchgeführt. Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten.

(Bekanntmachung Kreisverwaltung Bitburg-Prüm)

Vorheriger ArtikelZwischenergebnis im Kreis Bitburg-Prüm: 2,6 Mio. Euro an Hochwasser-Soforthilfen ausgezahlt
Nächster Artikel++ Starke Nerven benötigt – weiter massive Einschränkungen im Bahnverkehr ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.