Mit Stangen und Machete: Zehnköpfige Gruppe geht brutal auf zwei Männer los

0
Foto; dpa-Archiv

KAISERSLAUTERN. Am Stiftsplatz in Kaiserslautern ist es laut der Polizei Westpfalz in der Nacht zu Donnerstag zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten gekommen.

Gemeldet wurde gegen 0.15 Uhr eine größere Schlägerei. Daraufhin rückten mehrere Streifen aus. Als die Fahrzeuge am Stiftsplatz eintrafen, ergriffen sofort mehrere Personen die Flucht. Einige konnten verfolgt und gestellt werden.

Bei ersten Befragungen vor Ort kristallisierte sich heraus, dass eine etwa zehnköpfige Gruppe ohne erkennbaren Grund auf zwei Männer losgegangen war, die sich gerade an einem Automaten Zigaretten holen wollten. Die beiden 19 und 24 Jahre alten Männer gaben an, dass die unbekannten Angreifer sie mit Stangen attackiert hätten, einer in der Gruppe habe sogar eine Machete bei sich gehabt.

Fünf Zeugen, die sich zu diesem Zeitpunkt am Stiftsplatz aufhielten, eilten den beiden Männern zur Hilfe. Einer von ihnen erhielt dabei einen Schlag mit einer Stange gegen den Kopf und wurde verletzt.

Bei der Tätergruppe soll es sich um etwa zehn Männer mit südländischem Aussehen gehandelt haben. Eine nähere Beschreibung liegt derzeit nicht vor.

Im Zusammenhang mit der Verfolgung der geflüchteten Personen und der Fahndung nach Tatverdächtigen wurden drei Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren festgestellt. Inwieweit sie an dem Vorfall beteiligt waren, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die etwas von der Auseinandersetzung mitbekommen oder die Täter auf der Flucht (oder vor der Tat) gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion 1 in der Gaustraße jederzeit unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2150 entgegen.

Vorheriger ArtikelTrier: Sieben weitere Kommissare feiern 40-jähriges Dienstjubiläum
Nächster Artikel++ Aktuell: Corona Rheinland-Pfalz – Landesweite Inzidenz steigt weiter ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.