Knapp unter Bundesdurchschnitt: 30 000 in RLP geimpft – Moderna zunächst für Krankenhäuser

0
Spritze mit Corona-Impfstoff
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Bei den Corona-Schutzimpfungen liegt Rheinland-Pfalz nur noch knapp unter dem Bundesdurchschnitt.

Fast 30 000 Menschen haben bis einschließlich Sonntag ihre erste Impfung mit dem Präparat von Biontech/Pfizer bekommen. Das sind laut Robert Koch-Institut 7,3 Menschen pro 1000 Einwohner – im Bundesdurchschnitt sind es 7,4. Die erste Lieferung des Moderna-Impfstoffes wird diese Woche erwartet: 3600 Dosen. „Dieser wird zunächst in den Krankenhäusern verimpft“, sagte die Sprecherin des Gesundheitsministeriums, Stefanie Schneider, am Montag in Mainz.

Die Zweitimpfungen für die Menschen, die bereits die erste Dosis bekommen haben, beginnen in der kommenden Woche. Am 27. Dezember waren die ersten Menschen geimpft worden, also rund drei Wochen zuvor.

Bei den ersten Spritzen setze Rheinland-Pfalz weiterhin auf parallele Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen, den Krankenhäusern und den 31 Impfzentren. Diese stehen für die Gruppe offen, die in Übereinstimmung mit dem Bund als besonders gefährdet gilt: Menschen über 80 Jahren und Beschäftigte von ambulanten Pflege- und Rettungsdiensten.

Bislang seien dafür rund 73 000 Termine für Erstimpfungen vergeben worden. „Für weitere rund 68 000 Menschen ist eine vollständige Terminregistrierung erfolgt.“ Sie bekommen ihre Termine jetzt per Mail oder Brief.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.