40 Weihnachtsmänner auf Motorrädern halten Polizei auf Trab

1
Foto: dpa-Archiv

ST. WENDEL. Am Samstagnachmittag gingen bei der Polizei mehrere Hinweise ein, wonach eine fast 40-köpfige Motorradgruppe, in der eine Vielzahl von Fahrern als Weihnachtsmänner verkleidet war, durch St. Wendel fahren würde.

Zunächst konnten Einige am Ende der motorisierten Gruppe von einer Polizeistreife  angehalten und kontrolliert werden.

Nach deren Auskunft war die Gruppe auf einer „Weihnachtstour“ zum Bostalsee unterwegs. Die angehaltenen wurden auf die Einhaltung der Corona-Hygienevorschriften hingewiesen.

Einige Zeit später wurde die Polizei durch mehrere Hinweise erneut über die „Machenschaften“ der Gruppe am Bostalsee informiert.

Hier machten die Motorradfahrer auf einem Parkplatz am See „Wheelie’s“ und verhielten  sich angeblich auch nicht „coronakonform“.

Kurz darauf verließ die Gruppe den See in Richtung St. Wendel, wo erneut Beschwerden vom Parkplatz eines McDonalds gemeldet wurden.

Aufgrund des Verdachtes der unerlaubten Ansammlung wurde die nur noch etwa 15-köpfige Weihnachtsmann-Gruppe kontrolliert.

Die Teilnehmer müssen nun mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen des Verstoßes gegen die aktuelle Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie die Konsequenzen ihres Handelns tragen.

Zudem wurde ein Motorrad festgestellt, dass mit einem falschen Kennzeichen versehen worden war und durch einen Fahrer ohne Fahrerlaubnis geführt wurde. Diesen Weihnachtsmann erwartet nun ein Strafverfahren.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.