++ Frust und Verzweiflung: Komplette „November-Hilfen“ wohl erst im Januar ++

4
Gastronomie geschlossen Schild
Foto: dpa-Archiv

Die Corona-Hilfen von November sollen einem Zeitungsbericht zufolge erst im Januar 2021 ausgezahlt werden. Die Dehoga warnt jetzt vor drohenden Insolvenzen in der Branche.

Die Auszahlungen der staatlichen Überbrückungshilfen an die Wirtschaft verzögern sich einem Zeitungsbericht zufolge bis in den Januar 2021. Grund sei, dass das Software-Tool zur Antrags-Bearbeitung bislang noch nicht fertiggestellt sei, berichtete „Bild“ unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion.

Corona-Hilfen verspäten sich

„Der derzeit mit dem Dienstleister vereinbarte Zeitplan sieht vor, dass mit der Antragsbearbeitung möglichst im Dezember begonnen werden kann und Auszahlungen im Januar erfolgen können“, heiße es darin. (dpa)

Das Bundesarbeitsministerium verweist auf die Abschlagszahlungen für die Novemberhilfen, die laut Ministerium seit vergangener Woche fließen. Rund 120.000 Anträge seien demnach im Bundesarbeitsministerium bislang eingegangen.

„Bei knapp 90 Prozent der Direktanträge von Solo-Selbstständigen wurden bereits die Abschlagszahlungen veranlasst. Bei den über Steuerberater gestellten Anträgen wurde bei knapp 75 Prozent die Abschlagszahlung veranlasst“, schreibt das Ministerium auf ARD-Anfrage. Diese Zahlungen betragen maximal 10.000 Euro.

4 KOMMENTARE

  1. Wer natürlich all die Jahre das Finanzamt beschissen hat, dem fehlt natürlich die ehrliche Bemessungsgrundlage für Zuschüsse! Und wer in dem super Sommer keine Rücklagen geschaffen hat, dem ist halt eben nicht mehr zu helfen! Wahrscheinlich kosten die geleasten AMG Mercedes doch mehr als man auf ehrliche Art und Weise erwirtschaften kann!

  2. Ja die Dehoga, zahlt ihrem regionalen Präsidenten. ( Präsident,so nennen die sich wirklich) ca 350000 Euro Jahresgehalt und wirft Mitglieder, die nicht linientreu sind einfach aus dem Verband! Wie und wer soll dieses Gefasel eigentlich ernst nehmen? Sich ab und zu medial zu melden reicht einfach nicht aus wenn man als seriöser Verband gelten will!

  3. Hauptsache, die Minister, Abgeordnete sahnen den Coronabonus ab. Fragt sich nur, wer in der jetzigen Situation am meisten einsäckelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.