Autofahrer fährt in Rettungsgasse: Polizei erstattet Anzeige

2
Foto: dpa-Archiv

SPEYER. Ein Autofahrer hat in der Pfalz die Rettungsgasse genutzt, um in einem Unfallstau schneller voranzukommen.

Auf ihn kommt nun eine saftige Strafe zu, denn hinter ihm fuhr ein Streifenwagen, der dadurch behindert wurde. Wie die Polizei in Speyer am Mittwoch mitteilte, notierten die Beamten kurzerhand das Nummernschild des Falschfahrers und erstatteten Anzeige. Dem Mann drohen ein vierwöchiges Fahrverbot und bis zu 300 Euro Geldstrafe. Zu dem Stau war es am Dienstag auf der Bundesstraße 9 bei Speyer gekommen, nachdem ein 64 Jahre alter Autofahrer beim Einfädeln die Vorfahrt eines Lastwagens missachtet hatte.

Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde niemand verletzt.

Vorheriger ArtikelWegen Coronavirus: Rheinland-Pfalz lockert Sonntagsfahrverbot für Lkw
Nächster ArtikelSchulschließungen: 700 Schüler in häuslicher Quarantäne

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.