Rambo-Fahrt endet am Baum – 70.000 Euro Schaden

3
Symbolbild

Bildquelle: Arno Bachert/pixelio

TRIER. Am Mittwoch, 5. Oktober, gegen 17.45 Uhr, ereignete sich in der Luxemburger Straße in Trier ein Verkehrsunfall, bei dem zunächst vier Fahrzeuge beteiligt waren.

Eine 37-jährige Fahrerin eines weißen Audi A3 befuhr die Luxemburger Straße aus Richtung Igel und krachte in Höhe der dortigen Gärtnerei in einen vor ihr stehenden Ford. Dieser wiederum wurde durch die Wucht des Aufpralls in einen davor stehenden VW Passat geschoben, welcher schließlich in einen BMW gedrückt wurde.

Davon nicht beeindruckt machte sich die Fahrzeugführerin über einen angrenzenden Gehweg und Grünstreifen aus dem Staub. Hierbei touchierte sie erneut den VW Passat. Nach etwa 300 Metern stieß sie im dortigen Grünstreifen gegen eine Straßenlaterne und krachte in einer Kurve im Bereich der Moselauen erneut in einen VW Golf.

Dieser wurde durch den Aufprall über die Gegenfahrbahn in eine angrenzende Grünfläche befördert. Dem Glück zu verdanken war, dass der VW Golf nicht noch mit einem dortigen Baum kollidierte. Etwa weitere 100 Meter kam der stark beschädigte Audi A 3 schließlich zum endgültigen Stillstand.

Die 37-jährige Unfallverursacherin, sowie der 64-jährige Fahrer des Ford Fusion und die 51-jährige Fahrerin des VW Passat wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Zwei Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Der Führerschein der Unfallverursacherin wurde beschlagnahmt. Sie erwartet nun Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Verkehrsunfallflucht und der fahrlässigen Körperverletzung. An allen fünf beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 70.000 Euro. Die Ermittlungen nach der genauen Unfallursache laufen noch.

Im Einsatz waren neben zwei Streifenwagen der Polizeiinspektion Trier, auch ein Rettungswagen sowie ein Abschleppunternehmen.

3 KOMMENTARE

  1. Woaaahhh Frau am Steuer^, ungeheuer ? gilt dieser antiquierte Spruch noch heute oder war die Dame multitaskmässig am fahren, chatten ,die Nägel am lackieren ?
    Und es soll keiner behaupten dass es sowas nicht gäbe, ich selbst habe erlebt dass sich eine Frau vor einer Ampel seelenruhig geschminkt hat obwohl die Ampel grün zeigte und die Fahrerin auch auf mehrmalige Aufforderung keinerlei Anstalten machte weiter zu fahren.

    Aber das hier ist echt der Hammer , keine Feministin kann jetzt noch sagen Frauen würden unterdrückt, wenn sie im Verkehr sowas hinbekommen haben sie die Männer eingeholt ^^^^

  2. Das kann man so nicht sagen, das ist ein Einzelfall.
    Sicherlich gibt es auch viele Frauen, die idiotisch fahren, aber es sind eindeutig mehr (junge) Männer, die ihre aufgemotzten Schrottkarren viel zu schnell, laut dröhnend und gefährdend durch die Straßen jagen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.