Schon wieder: Langer Stau Richtung Moseldreieck

8
Symbolbild. Blick zwischen zwei Fahrspuren auf der Autobahn mit Stau.
Symbolbild

Bildquelle: privat

TRIER. Wie gleich mehrere lokalo.de-Leser melden, staut es sich mal wieder auf der Autobahn Richtung Moseldreieck.

„Ich habe von der Autobahnauffahrt in Trier bis kurz vor Kenn knapp 40 Minuten gebraucht“, beschwert sich ein Autofahrer.

Durch die Sperrung der Abfahrt in Richtung Trier-Ehrang und die gleichzeitige Verengung der Autobahn bei Kenn staut es sich schon jetzt auf mehrere Kilometer.

Die gerade neu installierte Ampelanlage bzw. der Aufbau dieser bei Kenn dürfte natürlich auch seinen Teil dazu beitragen.

Vorheriger ArtikelEintracht Trier verpflichtet Adrian Schneider
Nächster ArtikelGladiators erhalten ProA – Lizenz

8 KOMMENTARE

  1. Hauptsache ist ja, dass der Moselaufstieg nicht kommt und der Verkehr aus Saarburg/ Konz Richtung Koblenz durch Trier geleitet wird…..und im Stau sieht man wenigstens mal was von Moselufer ! ?

    • Stadt am Fluss. Von mir aus auch Stadt im ( Verkehrs) Fluss.
      Aber nicht Stau am Fluss.
      Irgendwer hat da wieder was verkehrt verstanden

  2. Wie schon geschrieben, gerade wo die Abfahrt Ehrang dicht ist wird 3 Meter weiter die nächste Baustelle ausgehoben, das ist keine Planung, das ist sinnloser Murks von den verantwortlichen zum falschen Zeitpunkt.
    Viele weichen dann über Pallien aus, aber da steht man ja auch jedes zweitemal im Stau. Aber, wie gesagt, den verantwortlichen ist das sowieso egal.

    • Da ist ja ohnehin schon jeden Tag ab 15:45 Uhr Stau bis nach Pfalzel… Die Situation auf der Autobahn macht es da noch schlimmer. Dazu haben wir dann die Baustellen in Ehrang an der Kyllbrücke und ein paar Meter davon entfernt die Baustelle zur Erweiterung der Fahrbahn für die neue Feuerwache, sodass von der Bundesstraße aus niemand mehr über Pfeiffers Brückchen fahren kann…
      Sobald ein Chaos vorbei ist, beginnt hier das nächste!

  3. Das sind die Folgen jahrzehntelanger verfehlter Verkehrspolitk des Landes und des Bundes jetzt wird herumgemurkst , danke an alle die die Verkehrsprojekte in Trier und Umland erfolgreich über Jahrzehnte geblockt haben.

  4. Und sie werden es nie begreifen. Es muss der Moselaufstieg her plus müssen mindestens zwei weitere Moselbrücken erbaut werden. Die Realität ist einigen vollkommen abhanden gekommenen. Wie man bei der letzten Landtagswahl gesehen hat, auch einige (grüne) Wählerstimmen. Aber lassen sich ja immer noch gerne als Wahlsieger feiern. Weltfremd eben.

  5. Endlich her mit Moselaufstieg und weiteren Brücken ! der Zustand ist unerträglich ! Man fördert lieber Radwege ( weil man da schneller an Fördermittel kommt ) ,die niemand nutzt. Solange die Hochschulen auf ´´Bergen´´ liegen ,die Bahn nur noch im BimmelBahn Takt fährt , Arbeitsplätze oder neue Betriebe ( hier tut die Region viel zu wenig ) sich in Föhren ,Petrisberg und in Luxembourg befinden fährt hier niemand Rad ! Die Innenstadt wird weiter Wohnraumverdichtet und das Chaos wird nimmt weiter dramatisch seinen Lauf .

  6. Mein Gott was wollt ihr denn?
    Heute ist der 18. Mai und dieser Stau ist halt gewollt.
    Ihr sollt die Zeit im Stau nutzen um an die neue Landesregierung und deren Versprechen zu denken.
    Rot – Grün und die Fähnchen Partei wir danken euch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.