29. Bitburger Tennis-Grand-Prix: Aus für zwei Gesetzte – Deutscher Nachwuchs stark

0
Kurztrip nach Trier. Der Argentinier Federico Coria musste schon nach einem Tag wieder die Koffer packen. Foto: Markus Grundhöfer

TRIER. In der 1. Hauptrunde verzeichnete der Bitburger Tennis-Grand-Prix bereits die ersten großen Überraschungen. Für die größte sorgte der Deutsche Hannes Wagner, der mit einer DTB-Wildcard am Start ist. Der 19-jährige Münchener machte mit dem Argentinier Federico Coria, der mit einer Turnier-Wildcard ausgestattet war, kurzen Prozess. Der an Nummer 2 gesetzte Südamerikaner, der in der Weltrangliste mehr als 1000 Ränge höher platziert ist, unterlag mit 6:7, 3:6.

Überhaupt – es war ein starker Tag für den deutschen Nachwuchs. Für die einzige Enttäuschung sorgte der an Nummer 4 gesetzte Daniel Masur, der sich nach drei hart umkämpften Sätzen dem Italiener Matteo Fago mit 2:6, 6:4, 5:7 beugen musste. Coria und Masur sind die einzigen Gesetzten, die schon nach dem 1. Hauptrundentag die Koffer packen müssen.

Souverän wurde der topgesetzte Australier Gavin van Peperzeel seiner Favoritenrolle gerecht. Im Duell mit der Luxemburger Nachwuchshoffnung Ugo Nastasi hatte er beim 6:4, 6:1 wenig Mühe, um ins Achtelfinale einzuziehen. Noch leichter kam der Italiener Stefano Travaglia (Nr. 3 der Setzliste) eine Runde weiter. Gegen den Bulgaren Petar Trefandilov siegte er mit 6:1, 6:1.

Neben Wagner sorgten weitere deutsche Qualifikanten für Furore. George von Massow (Nr. 1227) der Weltrangliste, brauchte gegen den mehr als 600 Plätze besser gelisteten Kolumbianer Felipe Mantilla ebenso nur zwei Sätze wie Julian Onken (Nr. 1767), der Goncalo Oliveira (Nr. 888) mit 6:4, 6:1 keine Chance ließ. Auch Daniel Uhlig (Nr. 1292), eliminierte mit dem Kroaten Franjo Raspudic einen deutlich höher eingeschätzen Spieler. Dagegen ereilte Niklas Schell, der am Tag zuvor mit 4:32 Stunden Spielzeit bei seinem Sieg über Leon Hoeveler einen Turnierrekord aufgestellt hatte, das Aus. Der 16-Jährige unterlag seinem Landsmann Alexander Caspari 7:5, 4:6, 1:6. Mit Michael Feucht überstand noch ein weiterer Qualifikant die 1. Runde.

Match of the Day (nicht vor 17.30 Uhr) ist im Achtelfinale am Mittwoch im Einzel das italienisch-tschechische Duell zwischen Stefano Travaglia (Nr. 3) und David Simunek. Im Doppel treten im Abendspiel der 1. Hauptrunde Andreas Ainalidis (Griechenland)/Konstantin Rudhard (Deutschland) gegen die deutsch-italienische Paarung Matteo Fago/Robin Kern an.

Ergebnisse 1. Hauptrunde: Gavin van Peperzeel (Australien/Nr. 1 der Setzliste) – Ugo Nastasi (Luxemburg) 6:4, 6:1, Georg von Massow (Deutschland) – Felipe Mantilla (Kolumbien) 7:6, 6:4, Julian Onken (Deutschland) – Goncalo Oliveira (Portugal) 6:4, 6:1, Jan Choinski (Deutschland/Nr. 7) – Andrei Plotniy (Russland) 6:2, 6:1, Matteo Fago (Italien) – Daniel Masur (Deutschland/Nr. 4) 6:2, 4:6, 7:5, Daniel Uhlig (Deutschland) – Franjo Raspudic (Kroatien) 6:2, 2:6, 6:4, Michael Feucht – Vincent Thierry Schneider (beide Deutschland) 5:7, 6:4, 7:6, Marc Giner (Spanien/Nr. 5) – Tim Nekic (Deutschland) 6:3, 6:1, Jan Marc Werner (Nr. 8) – Jan Meyer (beide Deutschland) 6:4, 7:5, Robin Kern – Oscar Otte (beide Deutschland) 7:5, 6:3, David Simunek (Tschechien) – David Pel (Niederlande) 6:3, 6:7, 6:3, Stefano Travaglia (Italien/Nr. 3) – Petar Trefandilov (Bulgarien) 6:1, 6:1, Maximilian Neuchrist (Österreich/Nr. 6) – Ilya Polonskiy (Russland) 6:3, 6:2, Alexander Caspari – Flemming Peters (beide Deutschland) 5:7, 6:4, 6:1, Benjamin Hassan – Niklas Schell (beide Deutschland) 7:5, 6:1, Hannes Wagner (Deutschland) – Federico Coria (Argentinien/Nr. 2) 7:6, 6:3

Setzliste: Nr. 1 Gavin van Peperzeel (Australien/Nr. 317 der Weltrangliste), Nr. 2 Federico Coria (Argentinien/348), Nr. 3 Stefano Travaglia (Italien/328), 4. Daniel Masur (Deutschland/418), 5. Marc Giner (Spanien/436), 6. Maximilian Neuchrist (Österreich/489), 7. Jan Choinski (Nr. 574), 8. Jean-Marc Werner (Nr. 599)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.