Zwischenbericht der Sturmnacht „Sabine“ in der VG Südeifel

0
Foto: dpa-Archiv

Wie der Führungsdienst der Feuerwehr VG Südeifel mitteilt, hatte die Feuerwehr Ferschweiler, den ersten Einsatz bereits am frühen Nachmittag, ein umgestürzter Baum Richtung Weilerbach.

Im Laufe des Nachmittages Abends, kam es anschließend immer wieder zu Einsätzen aufgrund umgestürzter Bäume sowie zu ersten Stromausfälle in der Verbandsgemeinde Südeifel.

Um 1.36 Uhr erhielten die Einsatzleitung die Meldung, dass es in insgesamt 22 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde keinen Strom gäbe. Betroffen waren dabei über 1.500 Bürger. Erst später in der Nacht, 4.15 Uhr, konnte die Stromversorgung aller Ortsgemeinden wieder hergestellt werden.

Auch om Laufe des frühen Morgens, mussten die Feuerwehren der VG immer wieder zu umgestürzten Bäumen ausrücken und es erneut Stromausfälle. Aktuell, 10 Uhr, haben 13 Orte wieder keinen Strom, betroffen sind über 1.000 Bürger.

Folgende Einheiten waren bis jetzt beim Sturmtief „Sabine“ im Einsatz:

FEZ VG Südeifel
Feuerwehr Ferschweiler
Feuerwehr Neuerburg
Feuerwehr Karlshausen
Feuerwehr Rodershausen
Feuerwehr Berscheid
Feuerwehr Irrel
Feuerwehr Wallendorf

Aktuell gibt es in verschiedenen Straßen in Mettendorf ebenfalls einen Stromausfall.
Es sind noch mehrere Feuerwehr Einheiten im Einsatz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.