Entwarnung in Igel: Sprengstoff “entsorgt“ – Bewohner können zurück in Häuser

0
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht
Foto: Rolf Vennenbernd / dpa-Archiv

IGEL. Entwarnung in Igel – Alle Sperrungen sind aufgehoben, der Sprengstoff entschärft.

Nachdem die Polizei und Feuerwehr in Igel aufgrund des Sprengstofffundes in der Trierer Straße etwa 150 Menschen aus ihren Häusern evakuieren mussten, ist seit 1.20 Uhr wieder so etwas wie Normalität eingekehrt.

Grund der Evakuierung: Erst nachdem die Anwohner alle ihre Wohnungen verlassen hatten, konnten die
Sprengstoffspezialisten des Landeskriminalamtes die gefährlichen Fundstücke sicher aus dem Haus entfernen und anschließend an einem abgelegenen Ort außerhalb von Igel entschärfen.

In der örtlichen Turnhalle hatten Feuerwehr und Hilfsdienste ein Notquartier eingerichtet, welches etwa 100 Evakuierte wahrnahmen. Andere Personen kamen bei Freunden und Verwandten unter

In der Zwischenzeit waren etwa 100 der Evakuierten in der örtlichen Turnhalle untergekommen. Dort hatten Feuerwehr und Hilfsdienste ein Notquartier eingerichtet. Andere kamen bei Freunden und Verwandten unter.

Insgesamt waren 150 Helfer der Feuerwehren und Rettungsdienste sowie 36 Polizeibeamte im Einsatz. Die genauen Hintergründe sind derzeit noch nicht bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.