Jugendliche rauchen berauschende E-Zigarette und werden bewusstlos

Das Rauchen einer E-Zigarette endet in einem Ort im Westerwald mit einem Notarzteinsatz - zwei Jugendliche verlieren das Bewusstsein und kommen in Kliniken.

0
Foto: dpa

NENTERSHAUSEN/MONTABAUR. Nach dem Konsum einer E-Zigarette mit einem berauschenden Wirkstoff sind zwei Jugendliche im Westerwald bewusstlos geworden.

Ein 13- und ein 14-Jähriger hätten am Freitag in Nentershausen die E-Zigarette – einen sogenannten HHC-Vape – von einem anderen 14-Jährigen bekommen, teilte die Polizei in Montabaur mit. Beide seien sofort bewusstlos geworden, Zeugen hätten Hilfe geholt.

Die beiden Jugendlichen kamen den Angaben zufolge in Krankenhäuser in Limburg und Koblenz. Nun laufen Ermittlungen der Polizei.

HHC ist ein Ersatzstoff für die vor allem durch Cannabis bekannte psychoaktive Substanz Tetrahydrocannabinol (THC).

Vorheriger Artikel«Historisch»: Kultusministerkonferenz stellt sich neu auf
Nächster ArtikelEin Fuchs war es nicht: Acht Gänse aus Stall gestohlen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.