Konz: Des Platzes verwiesen und angezeigt – Polizei geht gegen falsche Spendensammler vor

0
Foto: dpa/Symbolbild

KONZ. Am vergangenen Freitag und Samstag waren betrügerische Spendensammler, drei Frauen und ein Mann jüngeren und mittleren Alters, im Innenstadtbereich von Konz unterwegs. Diese haben gezielt überwiegend ältere Menschen angesprochen und vorgegeben, „für Gehörlose, körperbehinderte Menschen und für arme Kinder zur Eröffnung eines internationalen Zentrums“ Spenden zu sammeln.

Nach entsprechenden Hinweisen aufmerksamer Zeugen konnten die Personen von der Polizei angetroffen, kontrolliert, des Platzes verwiesen und angezeigt werden. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Masche, bei der die Trickbetrüger ggf. eine Behinderung vortäuschen, um Mitleid zu erregen und damit die Spendenbereitschaft zu erhöhen.

Wenn die Geschädigten sich zum Spenden bereit erklären, werden diese, um den Vorgang seriöser erscheinen zu lassen, in einer Spendenliste auf einem Klemmbrett mit Unterschrift erfasst. Im Kopf der Spendenliste sind u.a. die Deutschland- und die Europaflagge mittig abgebildet.

Die Polizei rät, aufmerksam zu bleiben und den Betrügern keine Chance zu geben. Man sollte kritisch sein, wenn man von Unbekannten angesprochen und um Spenden gebeten wird. Im Zweifelsfall sollte man umgehend die örtlich zuständige Polizei verständigen. (Quelle: Polizeidirektion Trier)

Vorheriger ArtikelHeiligkreuz: Mehr Sicherheit für Hortkinder durch neuen Zebrastreifen
Nächster ArtikelSaarland: „Glücksfall für Saarlouis“ – Pharmaunternehmen will 2.000 Arbeitsplätze schaffen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.