Gesundheit: Bisher 612 Anträge wegen Corona-Impfschäden – 199 bereits abgelehnt

0
Ein Apotheker impft einen Mann gegen Corona. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

MAINZ. Bislang sind in Rheinland-Pfalz 612 Anträge wegen möglicher gesundheitlicher Schäden nach einer Corona-Impfung gestellt worden. Davon seien neun Fälle positiv entschieden worden, teilte das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung in Mainz am Mittwoch mit. Zuvor hatte der SWR darüber berichtet. Bei den neun anerkannten Impfschadensfällen ging es viermal um den Impfstoff von Astrazeneca, dreimal um den von Johnson & Johnson und zweimal um das Vakzin von Biontech.

199 Anträge wurden den Angaben zufolge abgelehnt. 17 Fälle seien auf andere Art und Weise erledigt worden, etwa indem der Antrag zurückgenommen wurde oder der Antrag an ein anderes zuständiges Bundesland weitergereicht wurde. Die verbliebenen 387 Fälle sind laut Landesamt noch in Bearbeitung.

Das Landesamt teilte mit, nicht jede Erkrankung, die im zeitlichen Zusammenhang mit einer Impfung auftrete, stelle einen Impfschaden dar. Unter einem anzuerkennenden Impfschaden verstehe man die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen einer «über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung durch eine öffentliche Schutzimpfung». Hierbei müssten sowohl die Impfung an sich, die gesundheitliche Schädigung danach und ein über sechs Monate hinausgehender, bleibender Gesundheitsschaden bewiesen werden.

Vorheriger ArtikelFörderbescheid da – Fortschritte beim 13-Millionen Projekt der Humboldt-Gymnasium Trier (HGT)-Erweiterung
Nächster ArtikelNach Terroralarm am Kölner Dom: Verdächtiger hatte schon im Saarland Polizeikontakt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.