Neue Spielsachen für die Kinder: Freunde von der Deutschen Marine spenden für Kita Mötsch

0
Die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Mötsch, der Erste Beigeordnete Michael Ringelstein und Oberstabsbootsmann Enrico Kossak von der Deutschen Marine hatten viel Spaß bei der gelungenen Aktion. Foto: WK

BITBURG. Kurz vor Weihnachten war bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr mit Oberstabsbootsmann Enrico Kossak ein Vertreter der Deutschen Marine zu Gast in Bitburg, um mit Kindern einer Bitburger Kindertagesstätte einen Einkaufsbummel zu unternehmen. Nach der KiTa Sportschule in der Osterzeit konnte sich nun die Kindertagesstätte Mötsch über viele neue Spielsachen und Arbeitsmaterial freuen.

Seit dreißig Jahren unterhält die Stadt Bitburg eine sehr gut funktionierende Patenschaft über den Fachbereich Taucherei des Einsatzausbildungszentrums Schadensabwehr Marine in Neustadt/Holstein. Als Zeichen ihrer Verbundenheit mit den Menschen in Bitburg führen die Freunde von der Ostsee alljährlich kurz vor den Feiertagen eine weihnachtliche Bescherung in einer Bitburger Kindertagesstätte durch. Die dafür nötigen Gelder sammeln die Soldaten während des Jahres privat in einer extra dafür angelegten Kasse in ihrem Stützpunkt.

Da die Aktion während der Corona-Pandemie ausfallen musste, gab es im Jahr 2023 gleich zwei Bescherungen. Nach der KiTa Sportschule war nun die Kindertagesstätte Mötsch dran. Die städtische Kindertagesstätte in Bitburg-Mötsch wurde 1992 neu gebaut und verfügt über drei Gruppen, in denen mehr als 60 Kinder zwischen 0 und 6 Jahren betreut werden.

Jetzt gibt es Geschenke“, jubilierte eines der Kinder, als Bitburgs Erster Beigeordneter Michael Ringelstein in Begleitung von Oberstabsbootsmann Enrico Kossak in der KiTa Mötsch ankam. Hier begrüßte die Leiterin Katrin Kanty die beiden Herren sehr herzlich. Nach einer Besichtigung der Einrichtung ging es dann samt Kindern und Erzieherinnen in ein Kindergeschäft in der Innenstadt, um mit dem gesammelten Geld Spielsachen, Bücher und weiteres Arbeitsmaterial für die Kindertagesstätte einzukaufen. Schließlich waren zahlreiche Tüten gefüllt und als Prunkstück ein neuer Traktor mit Anhänger beschafft.

Zurück in der KiTa, bestaunten alle die neuen Sachen und probierten das ein oder andere Spiel gleich aus. Nach einer herzlichen Verabschiedung können sich die Bitburger auf ein Wiedersehen mit den „blauen Jungs“ im Sommer beim Europäischen Folklore-Festival freuen. (Quelle: Stadt Bitburg)

Vorheriger ArtikelMutwillig Mülltonnen in Brand gesetzt: Feuer greift auf Holzzaun über
Nächster ArtikelEinschränkungen auf Zugstrecken wegen hohen Krankenstands

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.