Taekwondo: Auf dem Weg zur EM – Doppelgold für Sabrina Bäthke vom PST Trier

0
Foto (c) BPT, https://www.facebook.com/bpt.tkd

TRIER/NEUBIBERG. Am vergangenen Wochenende, 17. Juni, fand in Neubiberg bei München das Bundesranglistenturnier im Taekwondo Formenlauf statt. Das Turnier der Deutschen Taekwondo Union bot Nationalkadersportlern eine letzte Möglichkeit, um sich dem Bundestrainerteam für die anstehende Europameisterschaft Ende November in Innsbruck zu empfehlen. Sabrina Bäthke (geb. Pütz) vom Post Sport Verein Trier e.V., Mitglied der Nationalmannschaft, ging in zwei Klassen an den Start und durfte sich über Doppelgold freuen.

Sowohl im Teamlauf der Damen +31 Jahre als auch im Paarlauf +31 Jahre setzte sich die Triererin mit ihren Mitstreiterinnen Angelika Bußmann und Bärbel Reiner aus Bayern (Team) sowie mit ihrem Kollegen Binh Duong aus Hessen (Paarlauf) deutlich von der Konkurrenz ab. Nach den Erfolgen bei den German Open in Hamburg und den Swedish Open in Stockholm hat die PST-Sportlerin somit nochmal ein klares Zeichen in Richtung EM-Nominierung gesetzt.

Was ist Taekwondo? Was ist Poomsae?


Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart und bedeutet übersetzt der Fuß (Tae-), die Faust (-kwon) und der charakterliche Weg (-do). Taekwondo ist seit dem Jahr 2000 eine olympische Disziplin und ist in Deutschland innerhalb der Deutschen Taekwondo Union (DTU) organisiert.

Poomsae ist eine Disziplin des Taekwondo, in der ein fest vorgelegter Bewegungsablauf vom Sportler erlernt wird. Es geht darum, die Kicks und Blöcke kraftvoll und präzise auszuführen und die Kampfstellungen den Kampfrichtern akkurat zu zeigen. Die Kampfrichter bei einem Turnier vergeben nach einem festgelegten Regelwerk Punkte auf die Technikausführung und die Präsentation des Sportlers. Im Jahr 2006 fand die erste Weltmeisterschaft Poomsae in Südkorea statt.

Vorheriger ArtikelDie richtige Wahl für ein Haustier im Eigenheim: Darauf sollten Sie achten
Nächster ArtikelKoffer voller Opium: Prozess gegen Großdealer in Trier

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.