Einstichstellen und Quetschungen am Hals: 14 Hühner und drei Laufenten brutal abgeschlachtet

0
Foto: dpa/Symbolbild

WADERN. Am gestrigen Samstag wurde die Polizeiinspektion Nordsaarland von Bürgern aus Wadern-Noswendel kontaktiert. In der Zeit vom 26.5., 16.30 Uhr, bis 27.5.2023, 12.30 Uhr, kam es dort zum Diebstahl bzw. zur Tötung von mehreren Hühnern und Laufenten.

Insgesamt fand der Mitteiler drei tote Laufenten im Stall, dreizehn 13 tote Hühner im und außerhalb des Stalls und vierzehn 14 Hühner fehlten gänzlich. Die Tiere kamen nach erster Sichtung auf unterschiedliche Art und Weise zu Tode. Einigen fehlte der Kopf, bei anderen wurden Einstichstellen festgestellt. Bei einigen wurden Quetschungen am Halsbereich festgestellt.

Eine abschließende Expertise steht zwar noch aus, aber bislang konnten keine Hinweise auf Reißen der Hühner/Enten durch andere Tiere konstatiert werden. Einige Indizien sprechen für menschliches Handeln. Eine entsprechende Spurensicherung wurde durchgeführt, Kontakt zur Naturwacht Saarland wurde aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wurde eingeleitet.

Wer Hinweise zu Tat oder Täter geben kann, wird gebeten, sich unter 06871/90010 mit der Polizeiinspektion Nordsaarland in Verbindung zu setzen. (Quelle: Polizeiinspektion Nordsaarland)

Vorheriger ArtikelSaar-CDU-Chef Toscani gegen härtere Strafen für Klimaaktivisten
Nächster ArtikelVulkaneifel: Mülltonnen mitten auf der Straße – schlechter “Scherz” führt zu Beinahe-Unfall

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.