66-Jähriger aus Rheinland-Pfalz schrottet Ferrari auf der Autobahn: Über 300.000 Euro Schaden!

0
Foto: dpa

NORDENSTADT/MAINZ/A66. Ein 66 Jahre alter Mann aus Rheinland-Pfalz hat auf der Autobahn A66 nahe Wiesbaden die Kontrolle über seinen Luxus-Sportwagen verloren und so einen Schaden von rund 330.000 Euro verursacht.

Der Ferrari kollidierte am Montagabend auf regennasser Fahrbahn an der Anschlussstelle Nordenstadt mit den Leitplanken und wurde dabei stark beschädigt. Die beiden Insassen seien bei dem Unfall unverletzt geblieben, teilten die Polizei am Dienstag mit.

Der Mann aus dem Kreis Mainz-Bingen sei mit dem sehr flach gebauten Sportwagen in Fahrtrichtung Wiesbaden zunächst gegen die Mittelleitplanke geprallt, dann quer über die dreispurige Autobahn geschleudert und schließlich unter der rechten Fahrbahnbegrenzung hindurchgerutscht. Das Fahrzeug sei dahinter zum Stehen gekommen, die Insassen hätten selbstständig den Wagen verlassen können.

Vorheriger ArtikelGrenzüberschreitenden Zusammenarbeit: Kooperation der Polizei Bitburg und Echternach
Nächster ArtikelSaarland schafft Kita-Gebühren schrittweise ab

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.