Trier: Falschaussage und Gewaltanwendung? Staatsanwalt ermittelt gegen Polizisten

4
Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

TRIER. Bereits am vergangenen Freitag teilte das Polizeipräsidium Trier mit, dass zwei beim Amtsgericht Trier ursprünglich unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte Angeklagte freigesprochen wurden. Gleichzeitig wurden gegen drei Polizisten, einen Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin des städtischen Ordnungsamtes Vorwürfe wegen unverhältnismäßigen Einschreitens und Falschaussage vor Gericht laut (Lokalo berichtete).

Nachdem die Polizisten und Ordnungsamtsmitarbeiter übereinstimmend ausgesagt hatten, dass die Aggression bei einem Routineeinsatz von den Angeklagten ausgegangen sei, belegte ein Video das Gegenteil. Der Anwalt der Angeklagten zeigte vor Gericht ein Video von einer Überwachungskamera, auf dem zu sehen ist, dass die Gewalt von den Ordnungskräften ausging.

Jetzt hat die Staatsanwaltschaft offiziell Ermittlungen eingeleitet – wegen Falschaussage vor Gericht und Körperverletzung im Amt. Das Video liegt der Behörde vor und wird derzeit ausgewertet. Polizei und Stadt zeigten sich betroffen: Die drei Polizisten sind nicht mehr im Dienst eingesetzt, der Ordnungsamtsmitarbeiter ist nicht mehr für die Stadt tätig. Es wird aber auch gegen eine Kollegin des Mannes ermittelt, die noch immer im Dienst ist. Da noch keine Ermittlungsunterlagen vorlägen, könne man sich zu dem Fall nicht äußern, heißt es von der Stadt.

Vorheriger ArtikelVulkaneifel: Psychischer Ausnahmezustand – Frau lief schreiend und nackt über die Straße
Nächster Artikel“Vier-Punkte-Spiel”: Trierer Basketballer treten in Nürnberg an

4 KOMMENTARE

  1. Alle rausschmeissen und juristisch sanktionieren.! Wünschenswert wäre dies auch beim CM EX Skandal, der Flutkatastrophe, u.s.w.

  2. Erinnert einen an den Vorfall mit dem Sprung von der Römerbrücke vor einigen Jahren . Da krachte das Lügenmärchen der Polizisten auch schnell zusammen als Handyaufnahmen ausgewertet wurden . Da fällt es einem schon schwer noch Vertrauen in deren Arbeit zu haben .

  3. 🤣Guten Morgen 🤣
    Selber noch nie Opfer von Polizeigewalt geworden?
    Und die Dunkelziffer lassen wir mal ganz außer Betracht!
    Das Problem ist, dass die alle unter einer Decke hängen.
    Wie sagt man so schön “Eine Krähe hackt einer anderen Krähe kein Auge aus”
    In diesem Sinne. . . Viel Glück mit Ihrem Vertrauen😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.