Ruhiger Jahreswechsel: Erste Silvester-Bilanz der Bundespolizei

0
Foto: Friso Gentsch/dpa

FRANKFURT AM MAIN/KASSEL/TRIER/SAARBRÜCKEN/KAISERSLAUTERN. Eine erste Bilanz zieht die Bundespolizeidirektion Koblenz im Zusammenhang mit den Einsatzmaßnahmen zum Jahreswechsel.

Für den Frankfurter Hauptbahnhof und die innerstädtischen Haltepunkte Konstablerwache und Hauptwache galt im Zeitraum vom 31. Dezember 2021, 12.00 Uhr, und 1. Januar 2022, 9.00 Uhr, eine durch Allgemeinverfügung erlassene Waffenverbotszone. Durch die zuständige Bundespolizeinspektion Frankfurt am Main wurden im Einsatzzeitraum über 400 Personen überprüft. Bei geringen Reisendenzahlen auf den Bahnanlagen in Frankfurt stellten die Einsatzkräfte mit Blick auf die Verfügung nur vereinzelt Verstöße fest.

Auch die anderen Bundespolizeidienststellen verzeichneten in ihrem Aufgabenbereich einen ruhigen Jahreswechsel. Mit rund 300 Beamtinnen und Beamten im Einsatz leistete die Bundespolizeidirektion Koblenz in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ihren Beitrag für die Sicherheit Bürger in der Silvesternacht. Die Bundespolizei wünscht allen einen guten und sicheren Start ins Jahr 2022.

Vorheriger ArtikelIllegale Entsorgung: 20 Tüten mit Müll einfach in die Natur geworfen
Nächster Artikel++ Update zum Brand in Großlittgen: Noch immer 50 Einsatzkräfte vor Ort ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.