Motivlage unklar: 25-Jährige soll 37-Jährigen in ihrer Wohnung getötet haben

5
Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

KOBLENZ. Wegen des Verdachts des Totschlags führt die Staatsanwaltschaft Koblenz ein Ermittlungsverfahren gegen eine 25 Jahre alte albanische Staatsangehörige. Der Beschuldigten wird zur Last gelegt, am Abend des 26.12.2021 einen 37 Jahre alt gewordenen deutschen Staatsangehörigen irakischer Herkunft in ihrer Wohnung in Koblenz nach vorangegangenen Streitigkeiten getötet zu haben. Dies teilt die Staatsanwaltschaft heute mit.

Die Frau, die sich zum Tatvorwurf bislang nicht eingelassen hat, wurde gestern in ihrer Wohnung vorläufig festgenommen und am selben Tag der zuständigen Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Koblenz vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Koblenz Haftbefehl wegen Fluchtgefahr. Die 25-Jährige befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen dauern an. Der Anlass der Streitigkeit und das Motiv der Beschuldigten sind bislang unklar. Aus ermittlungstaktischen Gründen können derzeit keine weitergehenden Auskünfte erteilt werden.

Vorheriger Artikel++ Wetter: Trüber Jahreswechsel in RLP & Saarland ++
Nächster ArtikelMit Drogen, aber ohne “Lappen” und Zulassung: Motorradfahrer flieht in Idar-Oberstein vor Polizei

5 Kommentare

  1. Die Integration ist auch in diesem Falle, wie von demokratisch gewählten PolitikerInnen und der Mehrheit des sich ihren Wunschvorstellungen hingebenden und danach handelnden Volkes in Deutschland gewünscht, so geglückt, wie unkoordiniert gewollt.

    • Merke: Streit mit tödlichen Folgen gibt es nur unter Nicht-Deutschen.
      Noch keine Information über das Motiv, aber gleich die rassistischen Denkmuster hinausposaunen.
      Irgendwas läuft bei Ihnen nicht ganz synchron oder hat sich Omagretamoselfisch etwa einen neuen Nick zugelegt?

    • Mein Lieber, ich sabble so lange ich möchte, ob es Ihnen passt oder nicht. Verstanden? Nein bestimmt nicht, wäre zu viel verlangt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.