++ Nach Wohnungsbrand in Zewen: Familienmitglied gerettet – aber Haus vorläufig unbewohnbar ++

0
Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Zewen waren gemeinsam mit dem THW in Zewen im Einsatz. Foto: Presseamt/Ernst Mettlach

TRIER. Ein Brand am Sonntagmorgen in Trier-Zewen hat Feuerwehr und Rettungskräfte mehrere Stunden beschäftigt.

Ein Mitglied der vierköpfigen Familie, die in der Wohnung lebt, war zum Brandzeitpunkt in der Wohnung, wurde aber glücklicherweise nicht verletzt.

Bei der Integrierten Rettungsleitstelle war kurz nach 8 Uhr eine Alarmierung zum Zimmerbrand eingegangen. Nach Eintreffen der Feuerwehren war der Brand in der Dachgeschosswohnung eines Reihenhauses in mittlerer Ausdehnung zwar schnell gelöscht, aber auch die Zwischendecke hatte Feuer gefangen. Sie muss nun abgestützt werden. Das Haus ist deshalb zunächst einmal unbewohnbar.

Im Einsatz waren 26 Wehrleute von der Berufsfeuerwehr Trier und dem Freiwilligen Löschzug Trier-Zewen sowie 20 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks Ortsverband Trier und die Polizei.

Vorheriger ArtikelWetter in der Region Trier: So wird der Start in die Weihnachtswoche!
Nächster ArtikelBesitzer findet nur noch Stumpf! Fiese Christbaum-Diebe klauen geschmückten Baum

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.