Eifel: Neuer, gemütlicher Ruheplatz an preisgekröntem Wanderweg

0
Walter Moos, Ortsbürgermeister Hermann-Josef Hecker und Christian Kesse haben gemeinsam mit anderen Wanderfreunde in Körperich angepackt und einen Ruheplatz am Premium-Wanderweg No. 43 errichtet. Foto: Marius Kneip/Westnetz

KÖRPERICH. In der Südeifel verläuft der prämierte „Premium-Wanderweg-No.43“ nahe der Ortsgemeinde Körperich. Dieser beliebte Wanderweg wird sowohl von Anwohnern und Besuchern gleichermaßen stark genutzt und ist ein absolutes Highlight in der Region. Was der Route jedoch noch fehlte, war ein Ort für Verschnaufpausen, der zum Rasten und Verweilen einlädt. Aus diesem Grund haben sich acht Wanderfreunde aus der Ortsgemeinde Körperich zusammengetan und einen Ruheplatz errichtet. Unterstützt wurde die Aktion von der Westenergie durch die Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro, wie das Unternehmen mitteilt.

Als Projektpate engagierte sich Marius Kneip, Mitarbeiter beim Verteilnetzbetreiber Westnetz der Westenergie, der seinen Arbeitgeber erfolgreich um die Förderung gebeten hatte. „Der Wanderweg ist sowohl bei Touristen, als auch bei Einheimischen sehr beliebt, das einzige was hier noch gefehlt hat war ein Ruheplatz. Daher habe ich das Projekt gerne mit der Förderung von Westenergie unterstützt“, erklärte Kneip zufrieden.

In einem ersten Schritt legte die Gruppe an einer Lichtung in der Natur eine Pflasterfläche an. Für eine Sitzgruppe aus Eichenholz beauftragten die Wanderfreunde eine lokale Schreinerei aus der Ortsgemeinde Körperich. Neben der Sitzgruppe errichteten die Helfer eine Doppelschaukel und eine Elefantenschaukel, auf denen die Kleinen spielen können, während die Erwachsenen ausruhen und die Natur genießen. Zum Abschluss grenzte die Gruppe den Ruheplatz mit einem Zaun ein, um ihn vor Verwüstung durch tierische Waldbewohner zu schützen.

Vorheriger ArtikelNaturschutz-Behörde: Fledermäuse im Winterschlaf nicht stören!
Nächster ArtikelNeuer Job für Klöckner – CDU Landesvorsitzende mit neuer Aufgabe in Berlin

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.