Grüne beraten über Nachfolge von Anne Spiegel

1
Anne Spiegel (Bündnis 90/Die Grünen) spricht. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

MAINZ. Die Grünen in Rheinland-Pfalz beraten über die Nachfolge von Anne Spiegel als Klimaschutzministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin. Die 40 Jahre alte Pfälzerin soll in der neuen Bundesregierung Familienministerin werden.

Das Amt hatte sie in der ersten Ampel-Regierung auch in Rheinland-Pfalz inne. Der Vorschlag für Spiegel als Bundesministerin wurde bei den Grünen in Rheinland-Pfalz freudig aufgenommen, kam für viele aber auch überraschend. Spiegel war intensiv an den Koalitionsverhandlungen in Berlin beteiligt, in der Arbeitsgruppe Klimaschutz.

Seit Freitag haben die Mitglieder das Wort. Der Auftakt der Urabstimmung hatte sich wegen der internen Querelen um die Besetzung der Ministerposten um einen Tag verzögert. Die rund 125.000 Parteimitglieder stimmen über den Koalitionsvertrag mit SPD und FDP und die künftigen grünen Ministerinnen und Minister ab. (dpa)

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Frontal-Crash bei Mertesdorf – ein Toter – großer Feuerwehr-Einsatz ++
Nächster Artikel++ Pause in der Stadt? – Eure Mittagstisch-Angebote in Trier am Freitag (26. November)++

1 KOMMENTAR

  1. Spiegel zu ersetzen dürfte nicht schwer sein. Sie redet wie ein Kind, ihre Mimik ist die eines Kindes und faktisch hat sie in ihren Ministerämter auch nichts nachhaltiges geschaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.