Trier: Freigabe des Römerbrückenkreisels verschiebt sich

0
Mitarbeiter der Firma Schnorpfeil präparieren die Entwässerungsrinne am neuen Römerbrückenkreisel in Trier-West mit heißem Gussasphalt. Foto: Rathaus Zeitung Trier

TRIER. Der neue Kreisverkehr an der westlichen Auffahrt zur Römerbrücke in Trier ist fast fertig – rund fünf Monate früher als geplant. Das teilte die Stadt Trier heute mit.

Aktuell verschiebt sich jedoch die Verkehrsfreigabe, die für den 12. November anvisiert war, um eine Woche auf Freitag, 19. November. Das Regenwetter der letzten Woche hatte die Bauarbeiten verzögert. Die Römerbrücke und die Durchfahrt zwischen der Luxemburger und Aachener Straße bleiben somit weiterhin in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Umleitung verläuft ab Luxemburger Straße über Im Speyer, Eurener und Hornstraße zur Kölner Straße und umgekehrt.

In der letzten Bauphase werden unter anderem neue Steigleitern in den Zugangsschächten zu den Versorgungsleitungen eingebaut, an den Gehwegen Bäume gesetzt und das innere Rondell des Kreisels bepflanzt. An der Bushaltestelle Richtung Innenstadt wird eine Auffahrt für den Radverkehr auf den gemeinsamen Fuß- und Radweg gebaut. Der größte Teil der Fahrbahndecke aus Guss- und Walzasphalt ist bereits aufgetragen. Die verbleibenden Asphaltarbeiten betreffen die Entwässerungsrinnen und die Nahtstellen zwischen dem Kreisel und den Zufahrten. Anschließend folgt die Fahrbahnmarkierung.

Vorheriger ArtikelAuf Wunsch der Lehrer: Altersteilzeit für Lehrer wird fünf Jahre fortgesetzt
Nächster Artikel++ AKTUELL: Bitte um Mithilfe – 76-Jähriger aus Ralingen vermisst ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.