Plagiats-Affäre um Luxemburgs Premier Bettel: Aufklärung verzögert sich

0
Luxemburgs Premier Xavier Bettel
Xavier Bettel, Premierminister von Luxemburg, spricht. Foto: Johanna Geron/Reuters Pool/AP/dpa/Archivbild

LUXEMBURG. Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel steht unter Beschuss: 54 von 56 Seiten seiner universitären Abschlussarbeit aus dem Jahre 1999 soll der Regierungschef abgeschrieben haben (Lokalo berichtete).

Wie das Luxemburger Wort und L’Essentiel nun übereinstimmend berichten, verzögert sich die Entscheidung der Université de Lorraine in Nancy, an der Bettel öffentliches Recht und Politikwissenschaft studiert hatte. Die zuständige Kommission unter Leitung des Professors Jean-Paul Haton werde erst in etwa zehn Tagen ihre Arbeit beginnen, wie die Universität wissen ließ. Ergebnisse sollen in etwa zwei Monaten vorliegen.

Welche Sanktionen ergriffen werden könnten, sollte sich der Plagiatsverdacht bestätigen, wollte die Universität nicht kommentieren. Bettel hatte zuvor erklärt, die Entscheidung der Universität zu akzeptieren.

Vorheriger ArtikelImmer mehr über 65: Ärzte in RLP überaltert – Praxen-Nachbesetzung schwierig
Nächster ArtikelVulkaneifel: Crash im Begegnungsverkehr – Zwei Frauen schwer verletzt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.