Aggro-Mann rastet aus: Mindestens drei Verletzte bei Gewalt-Streifzug

0
Foto: Polizei

MAINZ. Ein 33-Jähriger soll bei einem gewalttätigen Streifzug durch die Mainzer Innenstadt mindestens drei Menschen verletzt haben.

Zeugenaussagen zufolge habe er am Freitagabend zunächst in einem Restaurant wiederholt andere Gäste beleidigt, teilte die Polizei am Montag mit. Als ihn einer der Gäste darauf angesprochen habe, soll er ein Glas in dessen Richtung geworfen und damit eine 15-Jährige getroffen haben.

Er und sein Begleiter verließen das Restaurant anschließend ohne zu bezahlen, weswegen ihnen ein Angestellter folgte. Diesen soll der Mann daraufhin am Kopf gepackt und gegen einen Metallmülleimer gestoßen haben. Der Angestellte musste anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden.

Etwa eine Stunde später habe derselbe 33-Jährige einer Angestellten sowie dem Gast einer Mainzer Spielothek ins Gesicht geschlagen und die Einrichtung beschädigt. Noch in der Nacht habe ihn die Polizei festnehmen können, nachdem er einen aus Ostafrika stammenden 16-Jährigen rassistisch beleidigt haben soll.

Der Junge habe laut eigener Aussage zuvor einen Übergriff des Mannes gegen einen Obdachlosen verhindert.

Gegen den 33-Jährigen liegen nun mehrere Strafverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung vor.

Vorheriger ArtikelBusfahrer muss Vollbremsung hinlegen: 20 Schulkinder verletzt
Nächster Artikel++ Aktuell: Corona Stadt Trier und Landkreis – Warnstufen und Kennzahlen am Montag++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.