Autofahrer trinkt Bier während der Fahrt – und wird von Polizei gestoppt

16
Foto: dpa/Symbolbild

GILLENFELD. Zeugen meldeten sich am Morgen des 14.08. bei der Polizeiinspektion Daun. Sie trauten ihren Augen nicht, als sie feststellten, dass der Fahrer eines PKW während der Fahrt offensichtlich Dosenbier konsumierte. Dies teilt die Polizeidirektion Wittlich mit.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem PKW verlief erfolgreich. DAs Auto konnte im Raum Gillenfeld einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Nach Durchführung eines Atemalkoholtestes konnte festgestellt werden, dass der Fahrer die 0,5 Promille-Grenze überschritten hatte. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gemäß §24a StVG.

Vorheriger ArtikelFrontalcrash bei Gerolstein: 77-Jährige knallt in entgegenkommenden PKW
Nächster ArtikelPolizei muss Randalierer ohne Fahrerlaubnis fesseln

16 KOMMENTARE

  1. Da blieb es bei dem guten Mann wohl nicht bei einem Bier….. Aber im Ernst, was spricht dagegen ein „Feierabendbier“ während der Autofahrt zu tinken? Sind denn mittlerweile alle hier Bekloppt geworden. Ein Land der Dichter und Denker wird zu einem Land der Denunzianten, Weltverbesserer, GendersterndeuterInnen und Angsthäschen. Mein Großvater würde sich im Grabe rum drehen, wenn er mitbekäme, was hier mittlerweile abgeht. Pfui Deibel.

      • KABumm, ich komme gerade vom Weinstand auf dem Hauptmarkt. In geselliger Runde wurden 3 Flaschen Wein getestet. Morgen früh um 6.00 Uhr geht´s weiter. Bruttoinlands(sozial)produkt steigern. Manchmal ist das alles, was hier abgeht nur noch in angeheitertem Zustand durchzuziehen bzw. zu ertragen.

        Mein Großvater hat in der Schlacht von Wolchow sein Bestes gegeben mit dem Ziel nach Hauise zu kommen und eine Familie zu gründen. Mit der Unterstützung von aus der Heimat zugesendetem selbstgebrannten Schnaps. Dafür danke ich ihm und ich wage zu behaupten das wenn er nicht ein Ziel gehabt hätte und auch nicht sein „Lebenselixier“, er nicht nach Hause gekommen wäre. Er hätte Sie ausgelacht, nein er hätte Mitleid gehabt. Mit Fug und Recht.

        • Da war der Großvater wohl trinkfest und hat auf dem Rückzug am Steuer des Panzers wohl so einige Russen und wohl auch Wehrmachtsoldaten überfahren.

          Ich habe nichts gegen Leute die ihrer Trunksucht frönen, solange sie beim autofahren nur sich selbst um einen Baum wickeln, aber wenn dann Unschuldige umkommen, siehe aktuell den Amokfahrerprozess hört für mich der Spaß auf.
          Da befürworte ich sogar die Einführung der Scharia . solchen Fahrern gehören die Hände abgeschlagen.

          • Sucht beginnt dort, wo man das Suchtmittel in festen zeitlichen Abständen zu sich nimmt. Nochmal: denjenigen der ein „Feierabendbier“ zu sich nimmt ( auch am Steuer ) mit dem Amokfahrer zu vergleichen…..was soll ich dazu sagen. Am besten nehmen Sie ihr Lastenfahrrad, schnallen sich ein Blaulicht auf die Birne und passen auf, das Sie den Radweg nicht in entgegengesetzter Richtung befahren.

            Zu meinem Großvater: er hat getan was getan werden musste. Er hat alles richtig gemacht. Viel Spaß beim Chai Latte heute Abend. Gute N8

    • Oh Mann, noch nie Brand gehabt nach der Arbeit? Ok, beim Finanzamt….
      Habe mir auch schon auf der Heimfahrt in Meckel an der B51 beim Tanken zwei Bier gekauft und das erste dann während der Fahrt getrunken. Und bis Trier war ich garantiert nüchterner in der Birne als Sie!

  2. Was ist denn gegegn eine Dose Bier einzuwenden? Hier ist nichts kriminelles noch illegales Verhalten zu erkennen?
    Tipp an den Fahrer , kauf dir nen Colo Becher und kipp es dort rein

    • Haha es wundert mich immer wieder wie Personen, denen man ihrem Kommentar nach einen niederschwelligen IQ nachsagen könnte es schaffen hier selbigen zu hinterlassen

  3. @Chris 77 , Ihnen dann ein schönes Feierabendbier auf der Heimfahrt und dann beim AFD Treffen eine Gedenkminute an den Großvater

    • Kommen Sie doch mal mit zu nem Feierabendbier. Danach sind sie kuriert und geben nicht mehr ihren gequirlten ChaiLatteMatcha Mixxx zum „Besten“. Ich geb die Hoffnung noch nicht auf, auch wenn ich Sie für einen Geisterfahrer halte , so wie die Hundertschaften die heute ihrem Idol Robert H. An der Porta bereitwillig Beifall geklatscht haben. Ja, klatschen könnt ihr……

  4. @ Chris77
    Kabumm soltte ursprünglich Kawumm heißen, kriegt´s aber nicht mehr auf die Kette.
    Solche Menschen wie er sind der Meinung dass ihr “ hoher IQ “ sie dazu berechtigt alle anderen als dumm und Nazi hinzustellen.
    Ein hoher IQ heißt noch lange nicht sein Leben meistern zu können, ganz im Gegenteil , und wenn die Immigranten mal richtig Fuß gefasst haben hilft ihm sein IQ auch nicht weiter.
    Alos Kabumm , wumm , putt oder wie auch immer ….rufe später nicht nach Hilfe , denn DU bekommst sie sicher nicht .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.