Saarland sitzt auf 6000 abgelaufenen Dosen AstraZeneca

0
Symbolbild // dpa

SAARBRÜCKEN. Impfstoff gegen das Coronavirus ist im Saarland bislang nur in wenigen Einzelfällen vernichtet worden. «Wenn es mal zu Verschmutzungen gekommen ist oder was kaputt gegangen ist», sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums in Saarbrücken zur Erklärung. Allerdings liegen derzeit 6000 Dosen AstraZeneca «zentral weggelegt» auf Lager, deren Verfallsdatum Ende Juli abgelaufen ist. Dieser Impfstoff solle aber zunächst nicht vernichtet, sondern noch aufbewahrt werden.

Diese 6000 Dosen seien zum Großteil für Zweitimpfungen im Rahmen von Sonderimpfaktionen eingeplant gewesen. Doch als dann die Empfehlung von Experten für sogenannte Kreuzimpfungen kam, sei für die Zweitimpfung dann der Impfstoff von Biontech und Moderna gefragt gewesen. «Vorher war es beim Impfstoff immer so, dass es aufgegangen ist», sagte der Sprecher. (dpa)

Vorheriger ArtikelRaus aus der Helikopterfalle: Studienkreis veröffentlicht kostenloses E-Book für Eltern
Nächster Artikel++ Pause in der Stadt? – Eure Mittagstisch-Angebote in Trier am Donnerstag ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.