Völlig erschöpft und alleine: Polizei rettet Wildschwein-Frischling auf Landstraße

3
Foto: Polizei

WALLERFANGEN. Auf einer Landstraße zwischen dem saarländischen Wallerfangen und Rehlingen wurde am 21.06.2021 durch einen Passanten ein Frischling aufgefunden.

Das Tier, welches nur wenige Tage alt war, lag völlig erschöpft am Rand eines Parkplatzes. Von dem Muttertier und der Rotte war keine Spur, so entschied sich der Helfer das Tier mit einem Korb abzudecken und die Polizei zu verständigen.

Um es vor der Hitze zu schützen, wurde das entkräftete Tier durch die eingesetzten Beamten in den klimatisierten Funkstreifenwagen gesetzt. Auch wurde der zuständige Jagdpächter verständigt. Nach etwas Erholung im Streifenwagen taute der kleine „Racker“ regelrecht auf und tobte altersgerecht herum, sodass Verletzungen ausgeschlossen werden konnten.

Das Jungtier wurde daraufhin durch den herbeigerufenen Jäger zu einem Bauernhof nach Wallerfangen-Ittersdorf verbracht. Dort wird es nun aufgepäppelt.

Vorheriger ArtikelAb morgen: Zufahrt zum Impfzentrum Trier ändert sich
Nächster ArtikelStreik legt Linien- und Schulbusse in Rheinland-Pfalz lahm: Konflikt verschärft

3 KOMMENTARE

  1. In einem Rotweinsud geschmort, schmeckt so ein Frischling am besten…, bitte nicht zu stark würzen,
    das Fleisch ist noch sehr zart…, das würde den Eigengeschmack überdecken.

    Es reicht aber maximal für 2 Personen.

  2. Es ist eine weit verbreitete Untugend Tiere lediglich als Nahrung anzusehen, nicht als lebende Wesen. Dies zeugt leider weder von Humor noch von Intelligenz. Nur von herzlosigkeik.

  3. Bei der Vorstellung das Ihnen der Mais fehlt, den Sie sich über den Salat streuen, weil die stetig zunehmende Wildschweinpopulation diesen weggefressen hat, empfinde ich schon einen gewissen Humor.

    Mangelnde Intelligenz wütet im Übrigen immer da, wo Gedanken in Einbahnstraßen münden…

    Es mag herzlos sein, mich so zu äußern…., manchmal muß man Menschen treffen um sie bei ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.