Ministerpräsident Hans: „Das Saarland schließt auf. Mit Umsicht und Lebensfreude.“

0
Die Regierung von Tobias Hans hat weitere Lockerungen beschlossen. Michael Kappeler/dpa

SAARBRÜCKEN. Im Saarland sind ab diesem Freitag wieder Veranstaltungen mit bis zu 250 Menschen unter freiem Himmel erlaubt. In geschlossenen Räumen dürften dann wieder bis zu 100 Personen zusammenkommen, teilte die Staatskanzlei am Donnerstag nach einer Sitzung des Ministerrates mit. Voraussetzung seien ein negativer Corona-Test der Teilnehmer und die Einhaltung der Hygieneregeln mitsamt Kontaktnachverfolgung. «Das Saarland schließt auf. Mit Umsicht und Lebensfreude», sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU).

Auch Zuschauer beim Sport seien wieder erlaubt. Zudem könnten Hallenbäder, Thermen und Saunen unter Auflagen und in Verbindung mit negativen Tests wieder öffnen. Auf dem Außengelände von Schulen entfalle die Maskenpflicht. Zudem sei die Rückkehr zu Präsenzveranstaltungen an Universität und Hochschulen möglich.

Ebenso entfällt von diesem Freitag an die Testpflicht in der Außengastronomie und bei privaten Treffen im Freien. Auch bei körpernahen Dienstleistungen wie zum Beispiel beim Friseur muss man sich nicht mehr vorher testen. Eine Terminvereinbarung ist ebenfalls nicht mehr erforderlich. Private Zusammenkünfte seien wieder mit bis zu zehn Personen möglich. Und: Der Alkoholausschank ist nach den Beschlüssen künftig wieder bis 1.00 Uhr erlaubt.

«Der positive Trend des Infektionsgeschehens macht weitere Erleichterungen unter anderem bei Treffen mit Freunden und der Familie, Familienfeiern, Veranstaltungen und im Bereich von Sport und Wellness möglich», sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU). Das Testen bleibe jedoch weiterhin wichtig: «Mit den Tests steht uns aber ein Werkzeug zur Verfügung, um mehr Freiheiten zu ermöglichen und dabei keinen Rückfall zu riskieren.»

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) sagte, die Lockerungen seien «ein konsequenter Schritt, der mehr Freiheit schafft und mehr Gerechtigkeit zwischen den Branchen». Die Öffnungen sind möglich, da die Corona-Zahlen in den vergangenen Wochen stark gesunken sind. Seit dem 4. Juni durften sich bereits bis zu fünf Personen unabhängig von der Anzahl der Haushalte treffen, draußen waren bis zu zehn Personen erlaubt. Außerdem gibt es seit dem Stichtag keine Testpflicht im Einzelhandel mehr.

Die Landesregierung kündigte an, dass sie bei gleichbleibend niedrigem Infektionsgeschehen nach und nach weitere Öffnungsschritte im sogenannten Saarland-Modell sowie die Rücknahme von Beschränkungen vornehmen werde. (dpa)

Vorheriger ArtikelDas macht Mut: Mehr Gewerbe in Rheinland-Pfalz angemeldet
Nächster ArtikelKörperverletzung, Beleidigung, Volksverhetzung: Betrunkener 49-Jähriger rastet am Bahnhof Gerolstein aus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.