Wer sind die Top-Favoriten bei der EM 2021?

0
Symbolbild; Pixabay

Deutschland galt viele Jahrzehnte als Turniermannschaft. Obgleich andere Länder bessere Einzelspieler in ihren Reihen hatten, schieden sie bei WM und EM häufig früher aus als das deutsche Team. Erinnert sei nur an die Weltmeisterschaft 1974, als die Niederländer um Cruyff und Neeskens im Finale niedergerungen wurden, oder an die Titelkämpfe acht Jahre später, als eine arrogante Nationalelf trotz der „Schande von Gijón“ bis ins Finale stolperte. Doch Jogi Löws Kader scheint nicht stark genug, um auch bei der kommenden Europameisterschaft den Mythos der Turniermannschaft aufleben zu lassen.

Wer über die Top-Favoriten bei der EM 2021 redet, sollte sich einen Blick auf die aktuelle FIFA-Weltrangliste gönnen. An der Spitze steht Belgien. Die „Goldene Generation“ mit Ausnahmekönnern wie Kevin De Bruyne und Romelu Lukaku erreichte bereits bei der letzten WM in Russland Platz drei und scheiterte im Halbfinale knapp mit 0:1 am späteren Titelträger Frankreich. Wer sein Glück mit EM Wetten probiert, sollte mit Belgien rechnen. Während sich Deutschland am 3. Spieltag der WM-Qualifikation mit 1:2 gegen Nordmazedonien blamierte, schossen die „Roten Teufel“ mit einer B-Elf Belarus mit 8:0 aus dem Stadion.

Große Fußballnationen wie Frankreich, Spanien oder England gelten häufig zu Recht als Favoriten. Als amtierender Weltmeister zählt die Équipe Tricolore fast schon natürlich zu diesem erlauchten Kreis. Wer absolute Weltstars in seinen Reihen weiß, kann sich nur den EM-Titel als Ziel setzen. Kylian Mbappé, Antoine Griezmann oder die beiden FC-Bayern-Profis Kingsley Coman und Benjamin Pavard brauchen sich vor keinem Gegner zu verstecken.

Der 17. November 2020 ging in die Geschichte des deutschen Fußballs ein. An diesem Tag kassierte die DFB-Elf eine 0:6-Pleite gegen Spanien. Im Olympiastadion von Sevilla fegte „La Furia Roja“ über die Auswahl von Jogi Löw hinweg und zementierte ihren Anspruch auf den EM-Titel. 2008 und 2012 ging der Pokal bereits nach Spanien. Warum nicht auch 2021? Der Kader mit Jordi Alba und Ferran Torres, der Manuel Neuer dreimal bezwang, ist stark genug. Und der 35 Jahre alte Sergio Ramos ist auch nach 180 Länderspielen immer noch heiß auf einen neuen Titel.

Zwar spielt die Squadra Azzurra meist nicht den schönsten Fußball, aber den effektivsten. Daher darf Italien bei der Aufzählung der Top-Favoriten der EM 2021 nicht fehlen. Taktisch diszipliniert und stark in der Abwehr bringt das Team von Roberto Mancini fast jeden Gegner zur Verzweiflung. Zudem wäre es wieder einmal Zeit für einen Titel. Seit 2006 warten die Tifosi vergeblich auf den Gewinn einer WM oder EM.

Vorheriger ArtikelVon Windböe erfasst – Gleitschirmflieger kracht bei Absturz an der Mosel in den Wald
Nächster ArtikelMehring: Tragischer Vorfall während Sprung – Mountain-Biker verletzt sich schwer!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.