++ Aktuell: Fußballverband bricht Oberliga ab – steigt die Eintracht jetzt auf? ++

0
Geschäftsstelle SV Eintracht-Trier; Foto: lokalo.de (se)

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie hat der Südwestdeutsche Fußballverband die Saison in allen Amateurklassen mit sofortiger Wirkung abgebrochen.

Diesen Beschluss fasste das SWFV-Präsidium am Donnerstagabend. Aufgrund der aktuellen Verfügungslagen und steigenden Inzidenzzahlen sei eine sportlich faire Beendigung der Spielzeit 2020/21 nicht möglich, begründete die Verbandsführung die Entscheidung.

In den regionalen Spielklassen gibt es keine Auf- und Absteiger. Sofern für überregionale Ligen Aufsteiger oder Qualifikanten gemeldet werden können, soll dies mittels der Quotientenregelung erfolgen. Nicht betroffen vom Saisonabbruch sind die Pokal-Wettbewerbe, die nach Möglichkeit noch durchgeführt werden sollen

Was bedeutet dies für den SV-Eintracht Trier?

Das der SVE in der kommenden Saison wieder in der Regionalliga antritt, gilt als sehr wahrscheinlich. Im großen Lokalo.de-Interview mit Geschäftsstellenleiter Björn Berens äußerte sich dieser bereits Ende Februar zu einem möglich Szenario bei Annulierung der Saison.

Berens: Wenn diese 22 Spiele nicht erreicht werden, wird die Saison annulliert – es würde auch keine Absteiger geben. Das Thema Aufstieg hinge dann von der übergeordneten Liga ab. Das heisst, dass die Regionalliga das Recht darauf hätte, Aufsteiger zu empfangen, welche die Oberliga empfiehlt. Sprich die Oberliga könnte den Tabellenersten, gegebenenfalls zusätzlich den Zweiten, empfehlen und die Regionalliga könnt dann sagen, wir füllen das Feld auf. Da es in der Regionalliga auch sechs Absteiger gibt, wäre also Platz. “

Es besteht aus durchaus berechtigte Hoffnung in der kommenden Saison Regionalligafußball im Moselstadion zu sehen.

Vorheriger ArtikelEinzahlungen in Online Casinos – sicher und unkompliziert
Nächster ArtikelIm letzten Jahr immer beliebter: Die Unfallbilanz von E-Scootern in Rheinland-Pfalz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.