Mit 1,8 Promille durch die Eifel: Polizei stoppt saarländischen Autobahn-Geisterfahrer

0

HASBORN/WITTLICH. Am Samstag, dem 13.03.2021 wurde der Polizeiautobahnstation Schweich um 01.25 Uhr ein Falschfahrer auf der A1, zwischen den Anschlussstellen Manderscheid und Hasborn kurz vor der Raststätte Eifel Ost, gemeldet.

Das Fahrzeug befuhr, entgegen der Fahrtrichtung, die Richtungsfahrbahn Koblenz bis in einen einspurigen Baustellenbereich bei der Ausfahrt Hasborn. Dort war der Falschfahrer aufgrund eines, in korrekter Fahrtrichtung fahrenden, Lastkraftwagens gezwungen anzuhalten. Der Pkw verließ daraufhin die Baustelle im Rückwärtsgang, wendete und setzte seine Fahrt in Richtung Koblenz fort.

Durch die Vielzahl der eingegangenen Anrufe wurde bekannt, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen schwarzen BMW handelte. Das Kennzeichen konnte durch einen Zeugen abgelesen und übermittelt werden.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Falschfahrer konnten Kräfte der Polizeiinspektion Wittlich das beschriebene Fahrzeug feststellen und den Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Die eingesetzten Beamten stellten bei dem 39-jährigen Fahrer aus dem Landkreis St. Wendel eine nicht unerhebliche Alkoholisierung fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille.

Der Führerschein wurde vor Ort sichergestellt und dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Es wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Die Polizeiautobahnstation Schweich bittet Zeugen, die durch den Falschfahrer gefährdet worden sind, sich unter der Telefonnummer 06502 91650 zu melden.

Vorheriger ArtikelDrei Tage über 50: Dreyer erläutert Regeln für gestiegene Corona-Inzidenz
Nächster Artikel+++ Überblick Corona-Zahlen in der Region – die Lage in unseren Landkreisen am Samstag +++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.