Land stellt weitere Planung für Kitas und Schulen vor

0
Symbolbild; Foto:dpa

MAINZ. Die rheinland-pfälzische Landesregierung will heute erläutern, wie es nach den Bund-Länder-Beschlüssen zur Corona-Pandemie an Kindertagesstätten und Schulen weitergehen soll.

Für Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bildungsministerin Stefanie Hubig (beide SPD) sei es wichtig, frühzeitig Familien, Kindern, Schülern und Schülerinnen sowie den pädagogischen Fachkräften eine verlässliche Perspektive geben zu können, teilte die Staatskanzlei mit. Begleitet werden die Politikerinnen vom Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz, Fred Zepp.

DIE AKTUELLEN MAßNAHMEN IM ÜBERBLICK

Nach der ursprünglichen Planung vom 6. Januar war an den Schulen bis zum 22. Januar Fernunterricht vorgesehen. Sobald die Infektionszahlen nach unten gehen, sollten die Schulen demnach in der letzten Januarwoche für die Klassenstufen 1 bis 6 in den Wechselunterricht übergehen. Die Lerninhalte werden dann abwechselnd daheim und in der Schule vermittelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.