„Blinde Passagiere“: Fahrer hörte Geräusche aus Auflieger – „Mitreisende“ flüchteten auf Parkplatz

0
Symbolbild; Foto dpa (archiv)

Am heutigen Freitagmorgen 15. Januar, wurde die Polizeiautobahnstation Mendig darüber informiert, dass sich ein osteuropäischer Lkw-Fahrer auf dem Parkplatz Höchen, A 61, Gem. 53489 Sinzig, Richtungsfahrbahn Koblenz aufhalten würde. Dieser habe aus dem Laderaum seines Aufliegers Klopfgeräusche gehört und er habe den Verdacht, dass sich dort Personen aufhalten könnten, die unbemerkt in seinen Auflieger gelangt sind.

Als die Streifenbesatzung der Polizei auf dem Parkplatz eintraf, stellten sie fest, dass die Seitenplane des Aufliegers aufgeschnitten war. In dem Sattelauflieger befanden sich zu dem Zeitpunkt jedoch keine Personen mehr. Im Rahmen der sich anschließenden Suchmaßnahmen unter Einbeziehung des Polizeihubschraubers, eines Diensthundeführers sowie Kräften der Polizeiinspektionen Bad Neuenahr-Ahrweiler, Remagen und Mayen konnten in der Ortslage Sinzig fünf mutmaßlich aus Nordafrika stammende Männer festgestellt und angetroffen werden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte es sich bei diesen um die zuvor „mitreisenden“ Personen im LKW-Auflieger gehandelt haben. Die Ermittlungen dauern noch an. Die Ausländerbehörde der Kreisverwaltung Bad Neuenahr Ahrweiler wurde mit eingebunden.

Vorheriger ArtikelTreffen soll vorgezogen werden – Dreyer dringt auf Bund-Länder-Beratungen am Dienstag
Nächster ArtikelErste Stadtratssitzung: „VRT-Kombiticket“ für Veranstaltungen in Trier geplant –

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.