Drastischer Lockdown-Einbruch in der rheinland-pfälzischen Tourismusbranche

0
Foto: dpa-Archiv

BAD EMS. Die Anfang November verhängten neuerlichen Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben den Tourismus in Rheinland-Pfalz hart getroffen.

Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes vom Dienstag ging die Zahl der Gäste im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 85 Prozent auf rund 96.000 zurück. Die Zahl der Übernachtungen lag um 74 Prozent niedriger bei 388.000.

In dem Zeitraum vom Januar bis November 2020 besuchten 5,98 Millionen Gäste das Bundesland (minus 37 Prozent). Außerdem wurden 17,13 Millionen Übernachtungen registriert (minus 30 Prozent).

Wegen der Anfang November eingeführten und weiter andauernden Reisebeschränkungen infolge der Corona-Pandemie sind Übernachtungen im Inland nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke erlaubt. Auch Dauercamping ist verboten.

Vorheriger ArtikelStadtbibliothek Konz erweitert digitales Angebot: Ab sofort Zugang zu eKidz.eu
Nächster ArtikelUnfall auf der Autobahn: Auto überschlägt sich im Wald – Fahrer lebensgefährlich verletzt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.