Gegen geparkten Pkw geschleudert: 60-jähriger Quadfahrer nach tragischem Unfall gestorben

0
Polizeiwagen mit Absperrband
Foto: dpa-Archiv

LOCKWEILER. Ein 60-jähriger Quadfahrer, der gestern bei einem Alleinunfall im nordsaarländischen Lockweiler (Landkreis Merzig-Wadern) lebensgefährlich verletzt wurde, ist heute Nachmittag an den Folgen seiner schweren Verletzungen gestorben.

Bei dem Unfall am gestrigen Sonntag, 10.01.2021, befuhr der 60-Jährige gegen 14.36 Uhr  mit seinem Quad in der Ortsdurchfahrt von Lockweiler die Primsstraße (Landstraße L 148) aus Dagstuhl kommend in Richtung Krettnich.

Am Ende einer Geraden und zu Beginn einer Linkskurve verlor der Fahrzeugführer auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein stollenbereiftes Quad ATV 150 und schleuderte über den rechtsseitigen Gehweg hinweg auf den Pkw-Stellplatz vor einem Anwesen der Primsstraße.

Dort kollidierte der Quadfahrer mit einem geparkten Pkw. Hierbei wurde der 60-Jährige mit seinem Körper gegen den Pkw geschleudert und schlug dabei mit dem Kopf gegen die C-Säule des geparkten Pkw.

Anschließend blieb der Fahrer regungslos neben Quad und Pkw liegen. Der Fahrer trug bei der Kollision einen Jethelm ohne Visier. Ein Ersthelfer führte bis zum Eintreffen der Rettungskräfte lebenserhaltende Maßnahmen durch.

Fremdverschulden kann aufgrund von Zeugenaussagen ausgeschlossen werden. Der 60-jährige Mann aus Wadern erlitt durch den Unfall lebensgefährliche Kopfverletzungen. Er wurde mittels Rettungshubschrauber Christoph 16 in die Winterbergkliniken nach Saarbrücken verbracht, wo er heute Nachmittag seinen Verletzungen erlag.

Vorheriger Artikel++ Überblick Corona-Zahlen in der Region – die aktuelle Lage in unseren Landkreisen am Montag ++
Nächster ArtikelRheinland-Pfalz fördert Ladestationen für Elektroautos mit Solarenergie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.