34-Jähriger hat nach Crash Erinnerungslücken: Polizei Bitburg sucht mit starken Kräften Unfallort

1
Polizei-Fahrzeuge im Einsatz
Foto: dpa-Archiv

DUDELDORF/BITBURG. Am gestrigen Samstag, dem 09.01.2021, wurde die Polizeiinspektion Bitburg gegen 21.00 Uhr durch einen Zeugen informiert, dass soeben eine männliche Person an seiner Anschrift erschienen sei und mitteilte, dass er kurz vorher einen Unfall hatte. Nach Angaben des Zeugen sei die Person unverletzt.

Im Rahmen der folgenden Unfallaufnahme konnte durch die eingesetzten Beamten deutlicher Atemalkoholgeruch beim Fahrzeugführer festgestellt werden. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille.

Der 34-jährige Mann aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich konnte den Unfallhergang nur bruchstückhaft wiedergeben. Aufgrund seiner alkoholbedingten Orientierungslosigkeit war es dem 34-Jährigen nicht möglich die Unfallörtlichkeit näher zu benennen.

Zur Verifizierung möglicher weiterer – in hilfloser Lage befindlicher – Unfallbeteiligter wurden umfangreiche Suchmaßnahmen durch starke Kräfte der Polizei Bitburg durchgeführt. Hierbei konnte der verunfallte PKW und somit die Unfallörtlichkeit auf der L36, zwischen den Ortslagen Pickließem und Dudeldorf, festgestellt werden. Das Fahrzeug stand mit dem Heck voraus neben der Fahrbahn im Unterholz.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der 34-jährige Fahrzeugführer die L36 von Pickließem kommend in Richtung Dudeldorf und kam eingangs einer dortigen Linkskurve alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten. Es kamen keine weiteren Personen zu schaden.

Gegen den 34-jährigen Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und der Führerschein sichergestellt. Zur gerichtsverwertbaren Feststellung der Fahrtüchtigkeit wurde eine Blutprobe entnommen. Das Ergebnis dieser steht noch aus.

Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Bitburg unter der Telefonnummer 06561-96850 in Verbindung zu setzen.

Vorheriger ArtikelVollbrand eines Einfamilienhauses in der Eifel – Sechs Verletzte
Nächster Artikel2. Bundesliga – Das sind die Favoriten auf den Aufstieg

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.