Polizei Trier meldet ruhigen Start ins neue Jahr

0
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Die Polizei war in der Silvesternacht mit zahlreichen Streifenteams in der gesamten Region im Einsatz.

Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Kontrolle der Einhaltung der Corona-Vorschriften. Insgesamt bilanzieren die Beamten einen ruhigen Jahreswechsel mit wenigen Verstößen gegen die geltenden Beschränkungen. So stellten die Beamtinnen und Beamten 31 Verstöße gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung fest.

Sie lösten sieben unzulässige Personenansammlungen auf und erstatteten neun Anzeigen wegen Verstößen gegen das Verbot des Alkoholkonsums im öffentlichen Raum. Insgesamt berichten die Einsatzkräfte von sehr mäßigem Personenaufkommen in der Öffentlichkeit. Vereinzelt seien Silvesterraketen gesichtet oder explodierende Böller gehört worden, die aber soweit feststellbar auf privatem Grund gezündet worden waren.

„Alle Dienststellen des Polizeipräsidiums melden einen sehr ruhigen Jahresbeginn,“ bilanziert der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Trier, Karl-Peter Jochem, „die allermeisten Menschen haben sich an die geltenden Regeln gehalten wofür wir uns bedanken.“

Vorheriger ArtikelSahin: Ende Januar Klarheit über Impfstoff-Produktionsmengen
Nächster ArtikelFrau mit Kleinkindern im Pkw missachtet Vorfahrt – Vier Verletzte nach Unfall in der Vulkaneifel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.