Schweigeminute: Landtagsabgeordnete gedachten Opfer der Amokfahrt von Trier

0
Foto: dpa-Archiv

Der rheinland-pfälzische Landtag hat mit einer Schweigeminute der Opfer des Amokfahrt von Trier mit fünf Toten und vielen Verletzten gedacht. Landtagspräsident Hendrik Hering (SPD) rief die Abgeordneten am Dienstag zu Beginn der letzten Plenarsitzung in diesem Jahr dazu auf: «Lassen Sie uns so allen Angehörigen und Betroffenen unsere tief empfundene Anteilnahme ausdrücken, die vorletzte Woche Opfer dieser grausamen Tat in der Trierer Innenstadt wurden.»

Hering sagte weiter: «Wir wünschen den Triererinnen und Trierern ganz viel Kraft für diese schweren Stunden und beten für alle Hinterbliebenen. Für alle, die durch die Ereignisse seelische Wunden davongetragen haben und für alle Verletzten, die zum Teil noch immer um ihr Leben ringen.»

Am 1. Dezember war ein 51 Jahre alter Amokfahrer mit seinem Sportgeländewagen durch die Trierer Fußgängerzone gerast und hatte fünf Menschen getötet sowie mindestens 24 weitere Menschen verletzt, sechs von ihnen schwer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.