Corona: Karnevals-Korporationen sagen Veranstaltungen ab

0
Foto: dpa-Archiv

KOBLENZ/BEXBACH. Die Rheinischen Karnevals-Korporationen (RKK) haben wegen der Corona-Pandemie eigene Tanzturniere und weitere Veranstaltungen abgesagt. Eine generelle Aussage über den Verlauf der Karnevalssaison wolle man aber nicht treffen, sagte Präsident Hans Mayer am Sonntag in Koblenz. «Das verbietet sich alleine schon deshalb, weil es in unserem Verband völlig unterschiedliche Ausprägungen der Narretei gibt.»

Letzten Endes sollten alle Mitgliedsvereine in jedem Einzelfall und für jede einzelne Veranstaltung autonom über die Durchführung entscheiden, sagte Mayer der Deutschen Presse-Agentur. Zum RKK gehören nach eigenen Angaben rund 1400 Vereine in Rheinland-Pfalz und Saarland sowie in Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Der Bund Deutscher Karneval (BDK) geht davon aus, dass frühestens im Juli eine Tendenz vonseiten der Politik vorliegen wird. «Die Session beziehungsweise Kampagne 2020/2021 findet genauso statt wie Weihnachten, Aschermittwoch und Ostern», teilte der BDK in Bexbach (Saarland) mit. «Die Frage jedoch, wie sie stattfindet, kann jetzt noch nicht seriös beantwortet werden, denn der Verlauf der Pandemie ist uns so unbekannt wie Wissenschaftlern und der Spitzenpolitik.»

Vorheriger ArtikelNach Coronavirus-Ausbrüchen: Bußgeld bei Verstößen in Schlachthöfen anheben
Nächster Artikel15 Meter in die Tiefe: Feuerwehr rettet abgestürzten Fußgänger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.