Nach Martahon-Sitzung: Zusätzliche Stadtratssitzung am 9. September

0

TRIER. Rekordverdächtig: Die erste Arbeitssitzung des neuen Stadtrats endete in der Nacht zum vergangenen Freitag erst um zwei Uhr – nach neun Stunden.

Dennoch hatten die Fraktionen zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Tagesordnungspunkte beraten, die Sitzung wurde auf Montag, 9. September, 17 Uhr, im Rathaussaal vertagt. Dann geht es unter anderem um die Anschaffung von Containern für Schulen als Ausweichquartier bei Gebäudesanierungen, um die weitere Teilnahme am Bundesprogramm „Demokratie leben“, um Schulprojekte im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogramms 3.0. und um die Herrichtung der Orangerie am Schießgraben und eines Nachbargebäudes für das Jugendzentrum Exhaus. Dessen angestammtes Gebäude ist wegen einer Generalsanierung längerfristig geschlossen.

Vorheriger Artikel++ Lokalo Service am Montag – Die besten Mittagstisch-Angebote der Stadt ++
Nächster ArtikelWie für den Krisenfall rüsten? Bauern suchen nach Lösungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.