Glück im Unglück für 4-köpfige Familie bei Verkehrsunfall auf der A1

0

RIVENICH. Am heutigen Nachmittag ereignete sich auf der A1 Richtung Koblenz, Höhe Rivenich, ein Verkehrsunfall mit einer 4-köpfigen Familie (2 Erwachsene und 2 Kinder), bei dem glücklicherweise nur die Beifahrerin leicht verletzt worden ist.

Die Familie aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich befuhr die A1 in Richtung Koblenz, als der Fahrer vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit bei Regen leicht nach links von der Fahrbahn abkam. Der Fahrer lenkte gegen und verlor die Kontrolle über den Pkw. Dabei schleuderte das Fahrzeug quer über die Fahrbahn, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Pkw kam schließlich mit dem Heck in einer Baumgruppe neben der Fahrbahn zum Stillstand.

Bei dem Unfall wurde lediglich die Beifahrerin des Pkw leicht verletzt. Die Fahrer und die Kinder kamen zwar auch zur Untersuchung ins Krankenhaus, konnten dieses aber wieder verlassen.
Der Schaden wird auf circa 20.000,-€ geschätzt.

Unmittelbar nach diesem Unfall ereignete sich an gleicher Stelle noch ein weiterer Unfall mit Sachschaden. Hierbei erkannte vermutlich ein Ehepaar aus den Niederlande die Situation des vorangegangenen Unfalls zu spät und wechselte unvermittelt vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Eine nachfolge Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich konnte hierdurch nicht mehr bremsen und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf.

Der Schaden hier wird auf circa 8.000,-€ geschätzt.

Die Autobahn musste wegen den Unfällen und Landung des Rettungshubschraubers für die Dauer von circa 45 Minuten voll gesperrt werden, anschließend konnte der Verkehr die Unfallstelle einspurig passieren. Es kam zu einem Rückstau von 10 Km Länge.

Erschwert wurde die Anfahrt einiger Rettungskräfte, die teils über den nahegelegen Parkplatz Rivenich zur Unfallörtlichkeit anfuhren. Viele Autofahrer wollten hier unvernünftiger Weise über den Parkplatz abkürzen, was diesen verstopfte und so die Anfahrt für die Rettungskräfte hier erschwerte.

Im Einsatz waren die Autobahnpolizei Schweich, die Freiwillige Feuerwehr Hetzerath, das Deutsche Rote Kreuz, der Rettungshubschrauber Christoph 10 und zwei ortsansässige Bergungsunternehmen.

Zuvor war es wieder einmal im Baustellenbereich auf der A1, Richtung Trier, Höhe Auffahrt Wittlich-Mitte wegen eines Pannenfahrzeuges kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen gekommen, wie so oft in den letzten Tagen. Dank eines anderen hilfsbereiten Verkehrsteilnehmer konnte das Pannenfahrzeug jedoch aus der Baustelle gezogen werden und die Behinderung aufgelöst werden. Dies hatte kurzfristig erneut zu einem Rückstau in der Baustelle und davor zur Folge, welcher sich dann aber schnell wieder auflöste.

Vorheriger ArtikelLkw kommt von Fahrbahn ab und rammt andere Lastwagen
Nächster ArtikelLokalo Blitzerservice: Hier gibt es heute Kontrollen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.