Die Taschen voll gemacht – 70.000 Euro aus Gemeindekasse abgezweigt

0
Symbolbild

Bildquelle: GG-Berlin / pixelio.de

TRIER. Ab dem heutigen Donnerstag, 16. Februar, muss sich ein ehemaliger Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues vor Gericht verantworten.

Dem 64-jährigen Mann wird vorgeworfen in über 200 Fällen Geld aus der Gemeindekasse abgezweigt zu haben. Laut Anklage geht es dabei um mehr als 70.000 Euro. Der Angeklagte arbeitete bei der Ordnungsbehörde und war dort unter anderem für die Kasse zuständig. Mit angeblichen Rückbuchungen soll der 64-Jährige seine Taten verschleiert haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.