Vogelgrippe in Rheinland-Pfalz breitet sich weiter aus

0

TRIER / MAINZ. In Rheinland-Pfalz gibt es immer mehr Vogelgrippe-Fälle: Das hochansteckende Virus H5N8 ist inzwischen an 15 Wildvögeln nachgewiesen, erklärte das Umweltministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

Vor allem Schwäne sind dem Ministerium zufolge betroffen. Im Kreis Cochem-Zell sei H5N8 bei elf Schwänen, im Rhein-Hunsrück-Kreis bei einem Schwan nachgewiesen.

Eine Stallpflicht für Geflügel gilt inzwischen in 13 von 24 rheinland-pfälzischen Kreisen – also in mehr als der Hälfte.

Eine kreisweite Stallpflicht besteht in den Landkreisen Ahrweiler, Germersheim, Mainz-Bingen, Mayen-Koblenz, Neuwied, Rhein-Lahn-Kreis, Westerwald und der Vulkaneifel.

Eine Stallpflicht in begrenzten Risikogebieten ist in den Landkreisen Alzey-Worms, Cochem-Zell, Rhein-Pfalz-Kreis, Bernkastel-Wittlich (ab 01. Febraur) und dem Rhein-Hunsrück-Kreis (Aufstallung entlang des Rheins geplant) ausgerufen worden.

Am 22. Dezember war das Virus erstmals in Rheinland-Pfalz bei zwei Reiherenten nachgewiesen worden.

Vorheriger Artikel„Tierfeindliche Klänge“ – Stadt ändert Glockenspiel nach Veganer-Protest
Nächster ArtikelSchwerer Verkehrsunfall – Pkw wird in Schulbus geschleudert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.