Erfolgreicher Schlag gegen Langfinger – Polizei verhaftet „Diebes-Bande“

2
Polizei: Symbolbild

SCHWEICH. Wie die Polizei mitteilt, haben Beamte der Polizeiinspektion Schweich am vergangenen Freitag, 20. Januar, fünf Männer und Frauen festgenommen, die im Verdacht stehen, eine Reihe von Ladendiebstählen begangen zu haben. Die Verdächtigen im Alter zwischen 19 und 36 Jahren sind in Untersuchungshaft genommen worden.

Ein Mitarbeiter eines Supermarktes hatte die Polizei gegen 19.20 Uhr informiert, nachdem er in seinem Laden drei Frauen wiedererkannte, die Tage vorher dort Ladendiebstähle begangen haben sollen.

Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben, dass zwei der Frauen bereits wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten waren. Bei einer der Frauen wurde zudem mutmaßliches Diebesgut aus einem anderen Laden gefunden. Offensichtlich warteten zwei Männer in einem Auto vor dem Geschäft auf das Trio. Auch in dem Auto fanden die Beamten mutmaßliches Diebesgut. Ebenso bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnungen der Verdächtigen in Saarbrücken.

Die weiteren Ermittlungen der Kripo ergaben den Verdacht dass das Trio am 13. und 17. Januar hochwertige Spirituosen im Gesamtwert von ca. 1.300 Euro in dem Supermarkt gestohlen haben soll. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts des bandenmäßigen Ladendiebstahls gegen die in Saarbrücken lebenden Frauen und Männer.

Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Vorheriger ArtikelDer tägliche Service: Lokalo Mittagstisch
Nächster ArtikelFrostiges Todesdrama – Mann stirb in eiskalter Saar

2 KOMMENTARE

  1. Wieder mal eine Bande von vielen, hoffentlich wird das Gesetz mit ganzer Härte angewandt, sonst geht alles wieder ungestraft weiter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.