Ausgebüxte Kinder auf nächtlicher Tour

0

MAINZ. Ein aufmerksamer Autofahrer stellte am Sonntagmorgen zwei Kinder auf der Rheinhessenstraße in Mainz fest, die dort im Schlafanzug allein unterwegs waren.

Der 33-Jährige sprach die Geschwister im Alter von 3 und 7 Jahren an und erfuhr, dass sie vom Hauptbahnhof Mainz mit der Straßenbahn gekommen seien.

Der Autofahrer nahm die beiden zuerst mal zu sich ins „warme“ Auto und verständigte umgehend die Polizei. Bis zum Eintreffen der Beamten hatte der Autofahrer bereits nach Angaben der Kinder den Namen der Eltern in facebook recherchiert.

Die Polizei recherchierte dann noch die Anschrift und somit konnten die Kinder ihren Eltern an der Wohnanschrift leicht frierend, aber ansonsten wohlbehalten übergeben werden.

Die Eltern hatten bereits das Fehlen der Kinder bemerkt und 2 ½ Stunden eigenständig nach ihnen in der Umgebung gesucht.

Nahezu gleichzeitig mit dem Auffinden der Kinder hatten die Eltern ihre Kinder bei der Polizei als vermisst gemeldet. Offenbar waren die beiden durch ein üblicherweise verschlossenes Tor im Hinterhof in der Nacht ausgebüxt und hatten die nächste Straßenbahn genommen.

Nach Aussagen der Eltern würden die beiden gerne Straßenbahn fahren. „Aber für den Rückweg war ein Streifenwagen bestimmt auch nicht schlecht.“

Vorheriger ArtikelInternet-Shop mit ungewöhnlichen Warenangebot – Staatsanwaltschaft klagt an
Nächster ArtikelSpannende Führung: Lust und Verbrechen – Der Mythos Nero in der Kunst

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.